Nazi-Devotionalien: Rentner mit Tasche voller Hakenkreuze erwischt

Ein Rentner aus Dresden wird nach einer Reise ins benachbarte Polen von der Bundespolizei kontrolliert. Dabei finden die Fahnder im Fahrzeug des 70-Jährigen eine Tasche voller Nazi-Devotionalien.

Ein Rentner ging im Juni 2016 der Schleierfahndung ins Netz. Er hatte eine Tasche mit Nazi-Devotionalien im Auto. (Symbolbild) Bild: Bianka Gülck/Hauptzollamt Hamburg-Hafen/dpa

In einem Prozess wegen Besitzes von NS-Devotionalien ist am Montag (13.03.2017) das Verfahren gegen einen 70-jährigen Rentner aus Dresden gegen eine Geldauflage von 600 Euro eingestellt worden. Laut "tag24.de" war Dietmar B. im Juni 2016 von der Bundespolizei kontrolliert worden. Dabei fanden die Beamten mehrere Gegenstände mit Hakenkreuzen.

Rentner aus Dresden transportierte NS-Devotionalien mit Hakenkreuzen

Dietmar B. soll damals fünf Orden, sieben Anstecker, zwei Fingerringe und einen Dolch mit dem in Deutschland verbotenen Symbol des nationalsozialistischen Terror-Regimes in seinem Auto transportiert haben. Die NS-Devotionalien soll er zuvor in Polen erworben haben, um sie anschließend in Deutschland weiterzuverkaufen.

Verfahren wegen Verwendens von Symbolen verfassungswidriger Organisationen eingestellt

B. hatte gegen den Strafbefehl wegen Verwendens von Symbolen verfassungswidriger Organisationen Einspruch eingelegt. Der Amtsrichter Martin Hinrichs (59) sagte laut "tag24.de" am Montag: "Er erklärte, er habe eine ähnliche Sammlung aus DDR-Zeiten. Er habe die Sammlung erweitern wollen. Verkaufen wollte er nur, was überblieb, um seine Sammlung zu finanzieren."

Lesen Sie auch: Nazi-Symbole im Alltag: Geschmacklos! Londoner Bistro verkauft "Nazie"-Smoothies mit Hakenkreuzen

FOTOS: Actionfiguren, Führerwein, T-Shirts Hitler in der Popkultur
zurück Weiter 1997 verkauften geschäftsfreudige Weinhersteller Rotwein mit der Aufschrift «Führerwein - Schwarzer Tafelwein» im Adria-Badeort Jesolo für 11.000 Lire pro Flasche. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Andrea Merola Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser