Wetter März 2017 aktuell: Feuchter Frühling! Tief "Adriano" bringt Unwetter

Nach einem warmen Wochenende macht sich nun Tief "Adriano" auf den Weg nach Deutschland und sorgt für nasses Wetter im März 2017. Die aktuelle Wettervorhersage finden Sie hier.

Der Frühling zeigt sich wechselhaft. Bild: Fotolia / Justin Palm

Seit einer Woche ist in Deutschland offiziell (meteorologischer) Frühling. Doch bisher zeigt sich die Sonne nur zögerlich. Nun macht sich Tief "Adriano" auf den Weg in die Republik und hat ungemütliches Wetter im Gepäck.

Wetter im März 2017 aktuell: Regengebiet macht Deutschland nass

Das Tiefdruckgebiet "Adriano" kommt von den Britischen Inseln nach Mitteleuropa und bringt von Westen her Regen mit sich. "Dieses Regengebiet breitet sich bis zum Abend auf fast ganz Deutschland aus", zitiert "t-online.de" die Meteorologin Claudia Salbert. Laut Wetterexperten soll es vorallem im Westen und der Mitte des Landes ergiebige Regenfälle geben. Pro Quadratmeter seien bis Donnerstagmorgen durchaus 20 bis 30 Liter möglich. In Niederbayern dürfen sich die Bürger zunächst auf trockenes und sonniges Wetter freuen, bevor "Adriano" auch hier zuschlägt.

Am Donnerstag soll es einen Mix aus Sonne, Wolken, Regen und örtlichen Gewittern geben. In den Bergen und an der Nordsee sollen sogar Sturmböen möglich sein.

Unwetterwarnung! Überschwemmungen in Südwestdeutschland erwartet

Bei Tauwetter im Südwesten rechnen die DWD-Meteorologen mit so viel Regen, dass eine Unwetterwarnung für die Rheintalebene und den Schwarzwald herausgegeben wurde. In höheren Regionen, wo die Schneeschmelze hinzu komme, seien bis zu 110 Liter Wasser pro Quadratmeter zu erwarten. Auf der Alb und in Richtung Allgäu fallen bis zu 50 Liter Regen. Lörrach, Freiburg und Breisgau müssen sich nach Einschätzung der DWD-Meteorologen auf Überschwemmungen einstellen. Außerdem werde es starke Böen geben.

Schönster Tag der Woche: Temperaturen bis 16 Grad möglich

In der Wochenmitte erreichen die Temperaturen Werte um 12 Grad im Maximum. Erst gegen Ende der Woche klettert das Quecksilber und erreicht Werte um 16 Grad. Im Westen und Südwesten Deutschlands soll es laut Meteorologen trocken bleiben. Im Nordosten und Osten hingegen müssen sich die Menschen weiterhin auf Schauer einstellen.

Lesen Sie auch: Warmer Frühling? Das sagt der 100-jährige Kalender.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser