06.03.2017, 11.34 Uhr

Wetter im März 2017 aktuell: Achtung, Schnee! Hier wird es nochmal kalt und nass!

Der Frühling hatte am Wochenende nur ein kurzes Intermezzo. Denn laut Meteorologen soll das Wetter an den kommenden Tagen eher kühl und nass werden. Sogar von einem Comeback des Winters ist die Rede. Die aktuelle Wettervorhersage für die zweite Märzwoche finden Sie hier.

Kommt jetzt der Winter zurück? Bild: Fotolia / physyk

Die frühlingshafte Wärme hat nicht lange durchgehalten: In der neuen Woche sind die Temperaturen gesunken. Doch damit nicht genug: Denn das Wetter im März wird noch unfreundlicher.

Wetter im März 2017 aktuell: Meteorologen warnen vor Schnee

Es werde "nasskalt und in manchen Regionen auch spätwinterlich", berichtete Marcus Beyer, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. In der Nacht zu Montag breiten sich Schauer vom Südwesten bis zur Mitte Deutschlands aus. Vereinzelt sind auch kurze Gewitter möglich. In höheren Lagen fällt Schnee. Am östlichen Alpenrand wird es am freundlichsten.

Wettervorhersage für Deutschland: Starke Böen im Süden

Am Dienstag fallen die Temperaturen weiter. In den Alpen und im Schwarzwald könnte es besonders viel Schnee geben. Zur Mitte der Woche wird es wieder etwas wärmer - es bleibt aber wechselhaft. Der Wind spielt im Laufe der Woche eine immer kleinere Rolle. Am Montag weht er im Süden und an der See mitunter noch mit starken Böen, in den Tagen darauf lässt er aber deutlich nach.

Wann wird es wieder wärmer? Frühling war nur "Eintagsfliege"

Am Samstag hatte der Frühling mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad kurz Einzug gehalten. Das sei nur eine "Eintagsfliege" gewesen, sagte Beyer. Zwar gehen die Temperaturen in der zweiten Wochenhälfte wohl wieder etwas nach oben. Doch zum Wochenende deute sich schon der nächste "Kälterückfall" an.

Lesen Sie auch: Warmer Frühling? Das sagt der 100-jährige Kalender.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser