Prozessbeginn in Großbritannien: Frau reißt Ex-Mann die Eingeweide nach Sex-Marathon raus

Nach einem vierstündigem Sex-Marathon hat eine 35-Jährige versucht, ihren Ex-Mann zu töten. Sie habe ihm erst den Bauch aufgeschlitzt und dann seinen Darm herausgerissen. Die Frau steht derzeit in Birmingham vor Gericht.

Frau reißt Mann nach Sex-Marathon die Eingeweide heraus (Symbolbild) Bild: Fotolia / Bernd Jürgens

Grausige Details wurden jetzt vor Gericht offenbart. Eine 35-Jährige hat ihren vier Jahre jüngeren Ex-Mann, von dem sie damals bereits getrennt lebte, schlimm zugerichtet. Das ehemalige Liebespaar traf sich in ihrer Wohnung in Birmingham zum Schäferstündchen. Für den Mann endete das beinahe tödlich. Ein Urteil steht noch aus.

Lesen Sie auch: Mann sticht auf Nachbarn ein wegen Sex-Hotline-Anrufen

Sie warf den Darm auf den Teppich

Nachdem die beiden über mehrere Stunden Sex hatten, begann die Frau plötzlich mit einem hinterhältigen Angriff auf den 31-Jährigen. Wie die "Daily Mail" schreibt, habe die wütende Frau erst versucht ihren ehemaligen Partner zu ersticken, um ihn dann mit einem Messer den Bauch aufzuschlitzen. Der Mann sagte vor Gericht aus, seine Ex-Frau habe plötzlich seinen Darm in der Hand gehalten und ihn auf den Schlafzimmerteppich geworfen.

Opfer versuchte Darm zurück in den Bauch zu stecken

Verzweifelt versuchte der Schwerverletzte nun, seine Eingeweide wieder zurück in den Bauchraum zu stecken und weitere Angriffe seiner Ex-Frau abzuwehren. Die Frau hingegen verweigerte vor Gericht jede Aussage. Insgesamt erlitt das Opfer 30 Wunden. Nach zwei Operationen und mehreren Tagen im Krankenhaus konnte er wieder vollständig genesen. Mittlerweile ist der Mann, der als Taxifahrer arbeitet, wieder verheiratet.

Auch lesenswert: Sex-Gang vergewaltigt Mädchen (12), bis es schwanger wird

Horror-Paar aus Höxter: Eine Chronologie der Gewalt
Der Fall Höxter
zurück Weiter

1 von 18

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser