31.01.2017, 13.31 Uhr

Todesfall in Tübingen: Student stirbt nach Burschenschafts-Party

In Tübingen ist ein Student nach einer Party tot aufgefunden worden. Bislang gibt es noch keine Hinweise auf die Todesursache. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Tübingen wurde ein Student nach einer Burschenschafts-Party tot aufgefunden (Symbolbild). Bild: SZ-Designs/Fotolia.com

Ein toter Student gibt der Polizei in Thübingen Rätsel auf. Nach einer Feier wurde die Leiche des Mannes im Garten einer Burschenschaft entdeckt. Wie er gestorben ist, bleibt unklar. Nun soll eine Obduktion Licht ins Dunkle bringen.

Student nach Burschenschafts-Party in Tübingen tot aufgefunden

Tübingen (dpa) - Ein junger Student ist in Tübingen nach einer Burschenschafts-Party tot gefunden worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag berichteten, entdeckte ein Spaziergänger den leblosen 20-Jährigen am Samstagmittag im Garten des Verbindungshauses, in dem die Feier stattgefunden hatte. Der Student sei nur mit Hemd und Hose bekleidet gewesen.

Mysteriöser Todesfall: Wie starb der Tübinger Student?

Hinweise auf Gewalteinwirkung gebe es nicht. Auf dem Fest war er am frühen Samstagmorgen zuletzt lebend gesehen worden, wie es weiter hieß. Zunächst wurde spekuliert, dass er möglicherweise betrunken vom Balkon gefallen sei. Die Todesursache solle nun mit einer Obduktion geklärt werden.

Lesen Sie auch: Burschenschafter-Ball in Wien – Europas Rechtsextreme tanzen Walzer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser