26.01.2017, 10.35 Uhr

Wetter Januar 2017 aktuell für Deutschland: Hoch "Christa" bläst die Kälte weg

In den letzten Wochen mussten wir ganz schön bibbern. Lange Zeit hatte die Kälte Deutschland fest im Griff. Nun könnte sich der Winter aber erstmal verabschieden - mit beinahe frühlingshaften Temperaturen.

Tschüss, Winter? Die Temperaturen steigen in den nächsten Wochen. Bild: dpa

Trüber Himmel, Nebel und viel Feuchtigkeit verderben schon seit Tagen vielen Menschen in Deutschland die Stimmung. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach können für die kommenden Tage aber Hoffnung machen:Dank Hoch "Christa" lässt sich nicht nur die Sonne wieder öfter sehen, auch die Temperaturen gehen zumindest in einigen begünstigten Gebieten deutlich in die Höhe. Voraussetzung ist allerdings, dass sich die Sonne einen Weg durch den stellenweise vorhandenen Hochnebel bahnen kann.

Wetter aktuell im Januar 2017 - Zweistellige Temperaturwerte am Niederrhein erwartet

In Sonnengebieten am Niederrhein könnten die Temperaturen am Freitag sogar an die Zehn-Grad-Marke herankommen, schätzte Meteorologe Adrian Leyser am Mittwoch. Das fühle sich nach den vergangenen Frostnächten "fast frühlingshaft" an. An der See, in Ostsachsen und Ostbayern sorgt starker bis böiger Wind hingegen für eine frische Brise.

Wettervorhersage für ganz Deutschland: Die Nächte bleiben frostig

Allerdings: An den Frostnächten wird sich so schnell nichts ändern. Vor allem im Osten und Südosten Deutschlands liegen die Temperaturen in den kommenden Nächten zwischen minus 4 und minus 13 Grad, in den Alpen können sie sogar auf minus 16 Grad sinken. Auch tagsüber klettern die Temperaturen vor allem in Norddeutschland und in Nordrhein-Westfalen in den Plusbereich. Im Süden und Südosten wird der Gefrierpunkt selten überschritten.

Die nächsten Wochen werden mild und schmuddelig

Wie "wetter.de" berichtet, wird es in den nächsten Wochen mild bleiben und Höchstwerte zwischen fünf und zehn Grad geben. Dennoch werden Niederschläge die Freude über die milden Temperaturen dämpfen. Wer also noch einmal Rodeln und Ski fahren will, sollte sich beeilen - oder einen Winterurlaub in höheren Lagen planen.

FOTOS: Kältewelle 2017 in Deutschland Die frostigsten Bilder des Winters
zurück Weiter Der Winter 2016/17 hat Deutschland fest im Griff. Schnee, Frost und Kälte verwandelten viele Teile der Republik in Eislandschaften. (Foto) Foto: dpa/Frank Rumpenhorst Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser