Weiteres Opfer gesucht: 16-Jähriger stößt Frau auf Gleise in Hamburg

Eine Frau wartet an der Reeperbahn-Haltestelle auf ihre Bahn. Plötzlich wird sie von einem Jugendlichen attackiert. Sie wehrt sich und er schubst sie auf die Gleise. Die Polizei sucht nach einem weiteren Opfer - und nach Zeugen.

Ein Taschendieb soll in Hamburg zwei Frauen auf die Gleise geschubst haben. (Symbolbild) Bild: dpa

Ein 16-jähriger Taschendieb soll in der Nacht zum Mittwoch (18.01.2017) eine Frau an der S-Bahnstation der Reeperbahn in Hamburg ins Gleißbett geschubst haben. Zuvor hat er wohl bereits eine andere Frau am Hauptbahnhof attackiert, berichtet "focus.de".

34-jähriges Opfer mit Platzwunde am Hinterkopf ins Krankenhaus gebracht

Dabei hatte die Frau Glück im Unglück und kam glimpflich davon. Die Attackierte selbst meldete den Vorfall nicht und blieb unerkannt. Erst der Lok-Führer einer einlaufenden Bahn verständigte die Polizei. Der Täter habe der 34-Jährigen von hinten in die Tasche gegriffen, um ihre Geldbörse zu stehlen. Die Frau wehrte sich aber, woraufhin sie der Dieb auf die Gleise schubste. Dabei zog sich die Frau eine Platzwunde am Hinterkopf zu, weil sie mit dem Kopf auf die Schienen schlug, so "focus.de". Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Täter wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht

Die Polizei sucht den Täter nun per Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und räuberischem Diebstahls. Die Beamten bitten zudem die Bevölkerung um Mithilfe und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise dazu können unter folgender Telefonnummer gegeben werden: 040-4286-56789.

Lesen Sie auch: Unbekannter versucht Passanten U-Bahn-Treppe hinunterzutreten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/saw/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser