Affäre auf der Klassenfahrt: Lehrerin hat Oralsex mit ihrem Schüler

In England ist eine Lehrassistentin zu einer knapp dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden, weil sie mit ihrem Schüler verbotenerweise Oralsex gehabt hat. Die Affäre flog erst auf, als in der Schule die Gerüchteküche brodelte.

Eine Lehrerin aus England ist zu 32 Monaten Gefängnis verurteilt worden Bild: Arne Dedert/dpa

Die 37-jährige Lehrassistentin Jill Meldrum-Jones ist zu 32 Monaten Haft verurteilt worden, weil sie eine Affäre mit ihrem 15 Jahre alten Schüler gehabt haben soll.

Verbotene Beziehung: Oralsex im Flugzeug

Der Sex mit einem minderjährigen Schüler brachte eine Lehrerin in England nun ins Gefängnis, wie der "Express" schreibt. Auf einer Klassenfahrt soll sie sexuelle Handlungen an dem Jugendlichen vorgenommen haben. Wie der "Express" weiterschreibt, soll die zweifache Mutter ihren Schützling auf dem Rückflug eines Schulausfluges dreimal oral befriedigt haben.

Gerüchteküche über die Affäre brodelte

Angeblich gab es bereits im Vorfeld intime Handlungen zwischen den beiden, die auch nach dem Schultrip weiter anhielten. So soll die Lehrerin eindeutige sexuelle Nachrichten an den Schüler geschickt haben. Die geheime Affäre ist angeblich erst aufgeflogen, als die Gerüchte an der Schule immer lauter wurden, sodass die Polizei Ermittlungen aufnahm.

VIDEO: Lehrerin hat Sex mit vier Schülern - nacheinander!

Lesen Sie auch: Beliebte Lehrerin dreht Schulmädchen-Pornos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser