Austin Harrouff: Kannibale von Florida wollte von Polizisten erschossen werden

Der 19-jährige Kannibale Austin Harrouff wurde in Florida festgenommen, nachdem er im August 2016 ein Paar ermordete und das Gesicht seines Opfers aß (Symbolbild). Bild: blackday / Fotolia

Im Gespräch mit den Polizisten soll Harrouff während der Festnahme ein blutiges Stück Fleisch ausgespuckt haben. Danach soll er zugegeben haben, dass es sich dabei um menschliches Fleisch handele. Außerdem soll Austin Harrouff die Beamten angefleht haben, ihn noch an Ort und Stelle zu töten: "Erschießt mich jetzt, ich verdiene es zu sterben!", wird der 19-jährige Doppelmörder zitiert.

Kannibale nach Doppelmord vor Gericht: Waren Drogen im Spiel?

Die Verteidigung des 19-Jährigen berief sich bei der Gerichtsverhandlung darauf, dass der des Doppelmordes Angeklagte geistig krank sei. Auch Harrouffs Familie gab zu Protokoll, der 19-Jährige habe sich vor der Bluttat merkwürdig verhalten und behauptet, er habe Superkräfte und halte sich für ein Mischwesen aus Mensch und Tier. Anfangs stand noch der Verdacht im Raum, Harrouff habe sich während des Mordes unter Drogeneinfluss befunden - doch toxikologische Untersuchungen haben inzwischen bewiesen, dass der 19-Jährige bis auf Reste von Marihuana keine Betäubungsmittel im Blut hatte, als er Michelle Mishcon und John Stevens umbrachte.

Harrouff selbst plädierte zu Beginn der Verhandlung auf "nicht schuldig". Sollte der Kannibale jedoch für den Doppelmord verurteilt werden, droht im die Todesstrafe.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/rut/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser