23.11.2016, 16.17 Uhr

Mythos Freimaurer: Insider packt aus: So geht es bei dem Geheimbund WIRKLICH zu

Zahllose Mythen und Verschwörungstheorien ranken sich um den Geheimbund der Freimaurer - doch kaum einer weiß, was bei den geheimen Treffen der Freimaurer wirklich vor sich geht. Jetzt hat ein Insider ausgepackt und verraten, wie ein Geheimtreffen tatsächlich abläuft.

Die Vereinigung der Freimaurer ist für viele Außenstehende immer noch mit zahlreichen Mythen und Vorurteilen behaftet. Bild: David Ebener / picture alliance / dpa

Kaum eine Vereinigung ist so sagenumwoben wie die Freimaurer - mal wird dem Geheimbund angedichtet, seine Mitglieder wollen die Weltherrschaft an sich reißen, dann heißt es wieder, die Freimaurer würden sich unbemerkt in politische Angelegenheiten einmischen und damit den Lauf der Weltgeschichte beeinflussen. Doch wie es wirklich hinter den Kulissen des Geheimbundes aussieht, wissen offenbar nur die Freimaurer selbst - und genau einer von ihnen hat jetzt enthüllt, was bei den Geheimtreffen der Freimaurer wirklich vor sich geht.

Mythos Freimaurer: Insider räumt mit Vorurteilen auf

Das Mitglied des Geheimbundes stellte sich auf der Webseite "Reddit" den interessierten Fragen rund um die Freimaurer, wie bei der "Huffington Post" zu lesen ist. Das erste Vorurteil, mit dem der namentlich nicht genannte Freimaurer dabei aufräumte, ist die Behauptung, dass es sich bei den Freimaurern um eine Geheimgesellschaft handele. Dem sei keinesfalls so - vielmehr verstehen sich die Freimaurer als diskret organisierte Gesellschaft, die sich in verschiedenen Vereinen engagieren.

Das steht bei den Freimaurern im Mittelpunkt

Allen Freimaurern gleich sei der Glaube an die Werte der Freiheit, Toleranz, Humanität und Gleichheit. Sehr löbliche Ansichten also - doch wieso haben die Freimaurer den Ruf weg, hinter verschlossenen Türen den Weg zur Weltherrschaft auszuhecken? Der "Reddit"-Enthüller sieht eine Rede von Joseph Goebbels aus der Zeit des Nationalsozialismus als Grund für das sich hartnäckig haltende Vorurteil - der Propagandaminister unter Adolf Hitler bezeichnete damals sowohl Juden als auch Freimaurer als bedrohlich für Deutschland.

Lesen Sie auch: Die Freimaurer werden 275

Beten Freimaurer den Teufel an? Insider packt zu Geheimtreffen aus

Wird bei den Freimaurern auch Teufelsanbetung praktiziert und das politische Geschehen manipuliert? Alles Blödsinn, so der Freimaurer-Insider - politisches Engagement sei bei der Organisation nicht an der Tagesordnung, vielmehr suchen die Freimaurer durch Training ihrer Persönlichkeit nach ihrem wahren Ich. Um sich ganz darauf konzentrieren zu können, behalten die Freimaurer Details ihrer Organisation für sich - insofern werden die Freimaurer ihrem Ruf gerecht, ein Geheimbund zu sein. Über die Aktivitäten der Logen, andere Mitglieder oder die internen Rituale zu sprechen, gilt als verpönt. Lediglich die Information, dass bei den Treffen "eine Art angeleitete Meditation" stattfinde, wollte sich der Freimaurer entlocken lassen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser