Autotür fiel ins Schloss: Bei eisigen Temperaturen! Baby in Auto eingesperrt

Das hätte ins Auge gehen können: Bei bibberkaltem Wetter wurde ein neun Monate altes Baby in Rostock versehentlich von seiner Mutter im Auto eingesperrt. Nur dem beherzten Eingreifen der Polizei ist es zu verdanken, dass der kleine Junge nicht im Wagen erfroren ist - doch das Ganze ging nicht ohne Scherben über die Bühne.

Nur dem beherzten Eingreifen der Polizei in Rostock ist es zu verdanken, dass ein neun Monate altes Baby, das in einem Auto eingesperrt wurde, bei eisigen Temperaturen keinen Schaden davongetragen hat. (Symbolbild) Bild: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Dass kleine Kinder in den Sommermonaten in geschlossenen Fahrzeugen in Lebensgefahr schweben, ist hinlänglich bekannt. Doch auch winterliche Temperaturen können für Babys, die allein in einem Auto zurückgelassen werden, zur tödlichen Falle werden. Das musste jetzt auch eine junge Mutter aus Rostock am eigenen Leibe erfahren - doch ihr neun Monate alter Sohn hatte Glück im Unglück.

Rostock: Polizei eilt Mutter und Baby zu Hilfe

Wie die Polizei der Hansestadt in einer Notiz mitteilte, mussten die Ordnungshüter der jungen Frau am Mittwochmorgen zu Hilfe eilen. Doch was war passiert? Die Mutter des neun Monate alten Jungen war gerade dabei, mit ihrem Säugling eine Autofahrt vorzubereiten. Der Junior saß bereits auf seinem Platz, während seine Mama noch damit beschäftigt war, den Kinderwagen im Kofferraum zu verstauen. Doch dann nahm das Unglück seinen Lauf...

Autotür schlägt zu! Baby in eiskaltem Auto eingesperrt

Plötzlich schlug die Autotür zu und die automatische Verriegelung aktivierte sich. Dumm nur, dass sich die Handtasche der Mutter samt Autoschlüsseln im Inneren des Wagens befand - der kleine Junge war also im Auto eingeschlossen, und das bei winterlich-kalten Temperaturen. Die völlig aufgelöste junge Mutter wusste sich keinen anderen Rat, als die Polizei zu rufen, um ihren Sohn aus der misslichen und potenziell gefährlichen Lage zu befreien.

Lesen Sie auch: Mann legt Baby in den Kühlschrank - tot!

Polizei befreit Baby aus bibberkaltem Auto

Die Ordnungshüter griffen beherzt ein und befreiten das inzwischen kläglich weinende Baby, indem sie die Seitenscheibe des Wagens einschlugen. Doch sowohl für den Filius als auch für die Mutter ging der Zwischenfall glimpflich aus: Bis auf die Autoscheibe blieben alle Beteiligten unversehrt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser