Alphonso Williams (57) ist tot

DSDS-Star stirbt kurz nach Krebs-Diagnose

Der ehemalige "DSDS"-Gewinner Alphonso Williams ist tot. Der 57-Jährige war an Prostata-Krebs erkrankt. Nun hat er den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

mehr »
Von news.de-Redakteurin - 01.12.2016, 06.00 Uhr

Wetter aktuell: Dezember 2016: Hundertjähriger Kalender: Die Chancen auf weiße Weihnachten

Der goldene Herbst blieb uns 2016 leider nicht vergönnt. Zu früh sanken die Temperaturen. Können wir Deutschen uns nun wenigstens auf weiße Weihnachten freuen? Wie das aktuelle Wetter im Dezember 2016 aussehen könnte, verrät ein Blick in den Hundertjährigen Kalender.

Ob Petrus im Dezember 2016 für eine schöne Winterlandschaft sorgt? Bild: Fotolia / den-belitsky

Die Adventszeit hat begonnen und die ersten Weihnachtsmärkte haben ihre Pforten geöffnet. Nun fehlt zur perfekten Weihnachtsstimmung nur noch der Schnee. Doch können wir uns überhaupt Hoffnung auf weiße Feiertage machen? Der Hundertjährige Kalender gibt einen ersten Anhaltspunkt, wie das Wetter im November 2016 werden könnte.

Hundertjähriger Kalender: Wetter-Ausblick Dezember 2016

Laut 100-jährigem Kalender soll der Dezember 2016 eiskalt starten. Zunächst wechseln sich klirrende Kälte und Regen ab. Besonders für Autofahrer sollen die ersten Dezembertage gefährlich werden. Denn durch den Wechsel von Frost und Regen besteht die Gefahr von Glatteis. Am 10. Dezember 2016 soll es schneien. Danach bleibt es sehr kalt. Ab dem 18. Dezember soll es eine kurze Regenphase geben, bevor es bis zum Monatsende wieder äußerst kalt wird. Weiße Weihnachten dürften also in die Regentonne fallen. Wir dürfen gespannt sein, was davon zutrifft.

So funktioniert die Wettervorhersage mit dem 100-jährigen Kalender

Der Hundertjährige Kalender existiert seit fast 400 Jahren. Im 17. Jahrhundert verfasste der Mönch Mauritius Knauer das Calendarium oeconomicum practicum perpetuum. Diese Zusammenstellung von Wettervorhersagen sollte den Mönchen eine genaue Wetterprognose liefern, um die regionale Landwirtschaft zu optimieren und dadurch die Erträge zu erhöhen. Auch heute schwören noch immer Menschen auf die Vorhersagekraft des Hundertjährigen Kalenders, der einem 7-Jahre-Rhythmus folgt.

Meteorologen halten jedoch nicht viel von den Wettermythen. "Nicht nur, weil das Klima sich bis heute verändert hat, viele Bauernregeln sind einfach nur aus schönen Reimen oder Mythen, aber nicht aus Beobachtungen entstanden", erklärt Meteorologe Hartmut Graßl gegenüber "Focus Online". Der 100-jährige Kalender sei nichts anderes als "reine Scharlatanerie".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser