07.11.2016, 14.16 Uhr

Tierisches Eifersuchtsdrama: Blutig gebissen! Internet trauert um betrogenen Pinguin

Ein Mann erwischt seine Frau mit einem anderen. Die Situation eskaliert und endet in einem blutigen Gemetzel. Es ist das wohl brutalste Liebesdrama aller Zeiten - nur das die Protagonisten keine Menschen sondern Pinguine sind.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Einem Kamerateam von "National Geographic" sind spektakuläre Aufnahmen gelungen. Ein Pinguinmännchen beißt einen Kontrahenten blutig und alles nur, weil dieser sich an sein Weibchen herangemacht hat.

Ehezoff unter Pinguinen endet blutig

Normalerweise verbringen Pinguine ihr Leben mit einem einzigen Partner. Sollte sich einmal ein anderer Mann in den Schoß des Weibchens verirren, wird er vom "Ehemann" vertrieben. Doch dieser Pinguin-Zoff nimmt eine völlig andere Wendung: Das Männchen will den Nebenbuhler vertreiben, doch dieser beharrt auf seiner Eroberung. So rufen die beiden Streithähne das Weibchen um Hilfe. Sie soll schlichten. Doch anstatt dem neuen Pinguin deutlich zu machen, dass sie bereits vergeben ist, entscheidet sie sich für den neuen. Für den Gehörnten zu viel des Guten. Er schlägt zurück. Doch leider verliert er den Kampf. Für die Internetnutzer eindeutig die traurigste Liebesgeschichte aller Zeiten.

Pinguinkampf geht viral

Als "National Geographic" das Video am Freitag teilt, war noch nicht klar, dass sich der blutige Pinguinkampf so schnell verbreiten würde. Doch innerhalb kürzester Zeit wurde das Video Tausende Male geteilt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser