Gerwald Claus-Brunner: Perverse Sex-Wünsche! Das war die letzte Bestellung des Piraten

Nach dem Selbstmord von Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner kommen immer mehr bizarre Details aus seinem Privatleben ans Tageslicht. So seien seine sexuellen Vorlieben mit der Zeit immer extremer geworden, wie eine Bestellung des 44-Jährigen kurz vor seinem Tod deutlich macht.

Piratenpolitiker Gerwald Claus-Brunner wurde am 19. September tot in seiner Wohnung aufgefunden. Bild: dpa

Es kommen immer weitere bizarre Details im Fall des Piraten-Politikers Gerwald Claus-Brunner (†44) an Tageslicht. Der war vor einer Woche am Montag, 19. September, tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. In einem anderen Raum fanden Polizisten die Leiche des 29-jährigen Jan L., den Claus-Brunner gestalkt und bereits einige Tage zuvor getötet haben soll.

Sexuelle Vorlieben von Gerwald Claus-Brunner immer extremer

Wie inzwischen bekannt geworden ist, war der Pirat regelmäßig auf Dating-Websites unterwegs, um nach Sex-Partnern zu suchen. So habe er "Männer mit blauen Augen und 'langen/schwarzen Haaren" besonders anziehend gefunden. Dabei seien Sex-Fantasien in den vergangenen Jahren immer extremer geworden.

Das macht aktuell auch eine Bestellung des 44-Jährigen deutlich. Wie "Bild" erfahren hat, soll Claus-Brunner kurz vor seinem Tod ein XXL-Sexspielzeug geordert haben. Dabei handelt es sich um einen Zapfen-Plugs mit zwölf bis 13 Zentimetern Durchmesser. Eine Skizze hatte der Piraten-Politiker selbst angefertigt, die Sex-Toys, die jeweils 180 Euro gekostet hatten, aber nie erhalten. Es gab Verzögerungen bei der Herstellung.

FOTOS: Waschmaschine, Banane, Handrührgerät Sextoys im Haushalt
zurück Weiter Gurken, Möhren und Bananen eignen sich nicht nur hervorragend als Lebensmittel, sondern sind auch wunderbar für das Liebesspiel geeignet. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Patrick Seeger Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser