Das stinkt gewaltig!: Krebskranker als Abschreckung auf Zigarettenpackungen missbraucht?

Der Frührentner Harald Molter ist nicht der erste, der behauptet, dass ein Bild von sich zu Abschreckungszwecken auf Zigarettenpackungen missbraucht wird. Die Ähnlichkeit ist zumindest verblüffend. Klar ist: Sollte sich sein Verdacht bestätigen, wäre das ein Skandal.

Schockbilder sollen Raucher vom Zigarettenkauf abhalten. Bild: dpa

Damit hätte der Frührentner Harald Molter (54) nun wirklich nicht gerechnet: Als er versehentlich seine Packung Zigaretten fallen lässt, fällt ihm Erstaunliches auf - der Mann auf der Packung ist er selbst! Das Foto ist 15 Jahre alt und soll ihn nach einer schweren Operation zeigen. Damals wurde Molter ein Tumor entfernt. Der "Bild" sagt der Frührentner: "Das bin ich! Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass das Bild vor 15 Jahren in der Homburger Uni-Klinik entstanden ist."

Auch ein Österreicher soll auf dem Bild zu sehen sein

Wird hier das Bild eines Schwerkranken missbraucht? Wenn ja, wäre das ein handfester Skandal. Doch Molter ist nicht der einzige, der behauptet, der Mann auf dem Schockbild zu sein: Konkurrenz erhält er aus Österreich. Die Witwe Johanna Wegerer behauptet, dass das Bild ihres nun verstorbenen Mannes mit Namen Franz verwendet wurde, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Molter lässt biometrisches Identitätsgutachten in Auftrag geben

Es besteht also Klärungsbedarf. Molter und sein Anwalt haben ein biometrisches Identitätsgutachten veranlasst. Dadurch können die Gesichter von Molter und dem Mann auf dem Foto exakt abgeglichen werden. Falls dabei eine Übereinstimmung herauskommt, will der Frührentner vor Gericht ziehen. Molter zur "Bild": "Sollte sich mein Verdacht bestätigten, werde ich auf Unterlassung und Schmerzensgeld klagen."

Lesen Sie auch: Mann entdeckt toten Vater auf Zigarettenschachtel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/lid/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser