17.08.2016, 15.28 Uhr

Ach du Sch**ße!: Kack-okalypse! Roboter verteilt Hundekot in der ganzen Wohnung

Saugroboter sollen ihren Benutzern im Haushalt eigentlich Arbeit abnehmen, doch der Putzversuch eines Roombas in den USA endete in einem Desaster. Warum sich Haustiere und Haushaltshelfer nicht vertragen, erfahren Sie hier.

Ein automatischer Saugroboter sorgte in Amerika für einen unappetitlichen Zwischenfall. Bild: news.de-Montage/Rolf Vennenbernd/dpa

Wenden sich die Maschinen jetzt endgültig gegen ihre Schöpfer? Der Amerikaner Jesse Newton besorgte sich einen Reinigungsroboter, der ihm im Haushalt helfen sollte. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle tat der Roomba jedoch genau das Gegenteil.

Roomba hinterlässt Kotspur im Haushalt

Newton kaufte sich einen programmierbaren Saugroboter, der seine Wohnung über Nacht auf Vordermann bringen sollte. Vollautomatisch sollte er von Raum zu Raum fahren und Staub und anderen Unrat aufsaugen. Dummerweise hatte Newton auch einen Hund, der in jener folgenschweren Nacht sein Geschäft auf dem Teppich verrichtete. Da der Roboter das Hindernis jedoch nicht erkannte, fuhr er mitten durch das Häufchen und verrichtete weiter seinen Dienst. Dabei verteilte er den Kot im gesamten Haushalt.

Saugroboter sorgt für Putzchaos

Auf Facebook machte Newton den Vorfall jetzt öffentlich. Eines Nachts erwachte er, als sein Kind in sein Bett krabbeln wollte und von oben bis unten mit Exkrementen verschmiert war. Dann bemerkte er, dass auch der Rest seiner Wohnung sehr verdächtig roch. Im Wohnzimmer fand er schließlich den Verursacher: Der Hundekot hatte sich in den profilierten Reifen seines Putzroboters verfangen, der diesen auf seiner Fahrt im ganzen Haus verteilte. Sein Zuhause sah wie ein Jackson-Pollock-Gemälde aus Kacke aus, berichtet er im sozialen Netzwerk.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser