Trauerfeier für Amok-Lauf-Opfer von München: "Bekommen Morddrohungen": So geht es dem Vater des Amokschützen von München heute

Sein Sohn Ali (†18) hat bei seinem Amoklauf in München neun Menschen öffentlich hingerichtet, bevor er sich selbst durch einen Kopfschuss tötete. Nun hat sich Masoud S. erstmals zur Bluttat seines Sohnes geäußert.

Unzählige Blumen und Kerzen liegen vor dem Olympia-Einkaufszentrum in München nach dem Amoklauf in München vom 22.07.2016. Bild: Peter Kneffel/dpa

München gedenkt am heutigen Sonntag, 31.07.2016, der neun Todesopfer des Amoklaufs vor gut einer Woche. Zunächst wird es in der Frauenkirche einen ökumenischen Gottesdienst geben, den der Münchner Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx sowie Bayerns evangelischer Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm leiten. Da sieben der Getöteten Muslime waren, soll in der Frauenkirche auch ein Vertreter des islamischen Glaubens ein Gebet sprechen.

Ein Minutenprotokoll der Ereignisse am Freitagabend
Anschlag in München
zurück Weiter

1 von 41

München gedenkt der Opfer des Amoklaufs vom 22.07.2016 - Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel vor Ort

Im Anschluss ist ein Trauerakt im Bayerischen Landtag vorgesehen. Zu beiden Veranstaltungen werden Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet. Eingeladen wurden auch die Familien der neun Todesopfer.

FOTOS: Terror und Ausnahmezustand in München Schießerei am Olympia-Einkaufszentrum fordert Tote und Verletzte
zurück Weiter Polizisten mit Maschinenpistolen stehen in München am Hauptbahnhof und sichern das Gelände. (Foto) Foto: Andreas Gebert/dpa Kamera

Gauck: Von Terroristen nicht anderen Lebensstil aufzwingen lassen

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Deutschen dazu aufgerufen, sich von Attentätern, Amokläufern und Terroristen keinen anderen Lebensstil aufzwingen zu lassen. «Sie werden uns nicht zwingen zu hassen, wie sie hassen. Sie werden uns nicht in der Gefangenschaft immerwährender Furcht halten. Wir werden nämlich bleiben, was wir sind: eine mitmenschliche, solidarische Gesellschaft», sagte Gauck beim Trauerakt im Bayerischen Landtag am Sonntag laut vorabveröffentlichtem Redemanuskript.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser