Marek Solarczyk: Verrückter Selfie-Bischof erobert das Netz

Heiliger Bimbam! Die katholische Kirche scheint doch tatsächlich im Internetzeitalter angekommen zu sein. Und dazu trägt einer ganz entscheidend bei: Selfie-Bischof Marek Solarczyk aus Polen. Dabei gibt der postende Priester Einblicke hinter die Papst-Kulissen.

Bischof Mareks Selfie mit Papst Franziskus im Hintergrund. Bild: facebook.com/bpmsolarczyk

Er knipst Selfies mit Papst, Papamobil und Pilgern, dabei grinst er stets bis über beide Ohren: Fleißig postet der polnische Bischof Marek Solarczyk bei Facebook Fotos vom Weltjugendtag in Krakau und erobert damit die Herzen der Polen.

Selfie-Bischof Marek hat über 25.000 Facebook-Fans

"Wir grüßen den am breitesten lächelnden Bischof des Weltjugendtags", schreiben Fans auf seiner Seite in dem sozialen Netzwerk. Von denen hat der 49-jährige Hilfsbischof des Bistums Warschau-Praga inzwischen über 25.000 und es werden immer mehr. Bei Twitter folgen Solarczyk etwa 2.800 Menschen.

Einblicke hinter die Papst-Kulissen

Sie alle wollen den Foto-Bericht sehen, mit dem er Einblicke hinter die Kulissen des Großereignisses mit Papst Franziskus gewährt. Gut gelaunt hält Solarczyk mit seinem Smartphone alles fest: von der Kaffeepause der Bischöfe - "nach der Katechese Zeit zum Relaxen" - bis hin zur Reise im "fröhlichen Bus zur Blonia-Wiese". Auch polnische Medien sind auf den postenden Priester aufmerksam geworden, schließlich ist er fast schon Konkurrenz: "Das ist wohl die beste Berichterstattung vom Weltjugendtag, die man zu sehen bekommt", heißt es da.

FOTOS: Ab-Crack, Eyexam, Fishbra Die 10 verrücktesten Instagram-Trends
zurück Weiter Unter dem Hashtag #eyexam werden nicht Haare oder Gesicht geschmückt, sondern die Augen: Ob Büroklammer, Farbe oder Sternchen - alles was dekorativ ist, wird unter das Lid gepackt. Wenn das mal nicht ins Auge geht ... (Foto) Foto: Instagram/Eyexam1 Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser