Von news.de-Redakteurin - 01.08.2016, 20.00 Uhr

Perseiden im August 2016: Am 11.08.2016 verzaubern Sternschnuppen den Himmel

Hobbyastronomen aufgepasst! Im August sorgen gleich mehrere Highlights am Nachthimmel für strahlende Augen. Besonders spektakulär wird jedoch der Sternschnuppenstrom der Perseiden, der sein Maximum erreicht. Alle Infos zur Beobachtung finden Sie hier.

Bis zu 160 Sternschnuppen werden in diesem Jahr pro Stunde im Perseiden-Maximum erwartet. Bild: Fotolia / adrenalinapura

Sternschnuppen, Planetentanz und eine Halbschatten-Mondfinsternis: Der August 2016 bietet für Astronomiefans ein breite Palette an faszinierenden Ereignissen.

Sternschnuppen-Nacht im August 2016: Tausende Perseiden am 11.08.16

Ein Sternschnuppen-Supermonat steht bevor. An wolkenfreien Nächten sind noch bis zum 24. August 2016 besonders viele Meteore am Himmel zu sehen. Das Perseiden-Maximum fällt in diesem Jahr auf die Nacht vom 11. zum 12. August. Leider könnte das Mondlicht Sternenguckern einen Strich durch die Rechnung machen. Denn der zunehmende Mond könnte die Sicht wahrlich beeinträchtigen.

Sternschnuppen beobachten: Wann und wo sind die Perseiden zu sehen?

Wer die Sternschnuppen beobachten will, sollte seinen Blick in den nördlichen Bereich des Perseus (Himmelsrichtung Nord) schweifen lassen. Die beste Beobachtungszeit liegt übrigens zwischen 22 und 4 Uhr morgens. Die Perseiden sind mit ungefähr 60 Kilometern pro Stunde recht schnell. Im Maximum (11./12.08.2015) ist mit mindestens 100 Sternschnuppen pro Stunde zu rechnen. In diesem Jahr erwarten Experten sogar deutlich mehr Meteore am Himmel als in den vergangenen Jahren. Wir dürfen also gespannt sein!

Auch interessant: So gelingt Ihnen das perfekte Sternschnuppen-Foto

Mars, Saturn, Venus und Jupiter laden zum Planetentanz am August-Himmel

Es scheint fast so, als würden die Planeten im August über den Himmel tanzen. Mars überholt Saturn und Venus trifft sich mit Jupiter. Gleich zu Beginn der Abenddämmerung leuchten drei helle Planeten auf. Jupiter im Westen sowie Mars und Saturn im Süden. Venus taucht erst allmählich am Abendhimmel auf. Allerdings ist sie bei weitem der hellste aller Planeten. Knapp über dem Horizont im Westen ist sie zu erspähen. Am 27. überholt Venus den Jupiter nördlich. Da die beiden sehr eng beieinander stehen, ergibt sich ein Anblick, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Leider gehen beide schon gegen 21 Uhr unter.

Vollmond im August: Halbschatten-Mondfinsternis und Blitzmond

Der Vollmond wird am 18. August 2016 um 11.27 Uhr erreicht. Man nennt ihn übrigens auch Blitzmond. Der Name entstand vermutlich, weil in diesem Monat zahlreiche Sommergewitter übers Land ziehen. Zudem findet an diesem Tag gegen 11.43 Uhr eine Halbschatten-Mondfinsternis statt. Leider ist sie von Europa aus nicht sichtbar, da der Mond um diese Uhrzeit bereits untergegangen ist. Doch Sie müssen nicht traurig sein: Da der Erdtrabant nur maximal zwei Prozent in den Kernschatten der Erde eintaucht, ist die Finsternis generell nicht sichtbar.

Die Highlights am Sternenhimmel 2016
Sternschnuppen, Merkurtransit, Finsternisse
zurück Weiter

1 von 5

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser