New York: Governor Island: New York neu erleben

New York ist um eine Attraktion reicher: Vor der Südspitze von Manhattan wurden auf Governor Island vier künstlich geschaffene Hügel fertig gestellt, die völlig neue Perspektiven auf Big Apple ermöglichen.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Die Fähren von Brooklyn und dem Battery Park in Lower Manhattan sind schon morgens um fünf Uhr gut gefüllt. New Yorker und Touristen wollen auf Governor Island den Sonnenaufgang erleben. Nach einer Überfahrt, die keine zehn Minuten dauert, sind vier Hügel das romantische Ziel. Sie heißen Grassy Hill, Slide Hill, Discovery Hill und Outlook Hill. Von den vier künstlich aufgeschütteten Hügeln, die acht bis 22 Meter hoch sind, bieten sich spektakuläre Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge vor der New Yorker Skyline. Die ist zum Greifen nahe, gut 700 Meter Luftlinie sind es bis zur Südspitze von Mannhattan, nur rund 360 Meter nach Brooklyn, getrennt vom Buttermilk Channel, dem "Buttermilch-Kanal". Und wer mag, kann den ganzen Tag auf der Gouverneursinsel verbummeln, bevor die letzte Fähre um neun Uhr Abends die Freizeitinsel verlässt.

Die berühmte Freiheitsstatue in der Abenddämmerung Timothy Schenck

Vom Militärstützpunkt zum Freizeitpark

"111 Orte in New York, die man gesehen haben muss" verspricht dieses Buch. Werfen Sie hier einen Blick hinein.

Blick auf den Freizeitpark und historische Gebäude auf Governor Island Timothy Schenck

Seit 2007 wurde der ehemalige Militärstützpunkt im New Yorker Hafen nach und nach zu einem Freizeitpark umgebaut. Die Landschaftsarchitekten begrünten die Insel mit Rasenflächen, Pflanzen und und Eichenbäumen, es gibt einen kleinen Sportpark für Soft- und Baseballfreunde, auch Restaurants und den populären Picnic Point. Auf einer 2,2 Meilen langen Promenade der insgesamt 0,7 Quadratkilometer kleinen Insel sind Fußgänger unterwegs, auch viele Radfahrer. Sie alle genießen die neuen Blickwinkel auf Manhattan, Ellis Island, New Jersey und die Hafenanlagen von Brooklyn.

VIDEO:
Video: spot on news

So sah Governor Island als Militärstützpunkt aus New York Tourist Board

Von 1776 bis 1966 war Governor Island ein Militärstützpunkt der US Army, danach übernahm die Küstenwache bis 1997. Die historischen Gebäude stehen nahe der Anlegestellen der Fähren. 2014 wurde ein Teil der Insel für die Öffentlichkeit freigegeben, jetzt sind alle Arbeiten abgeschlossen und Besucher wie New Yorker freuen sich über die neue Attraktion.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser