Tragischer Unfall: Zweijähriger ertrinkt bei Kita-Ausflug

Ein tragischer Unfall ereignete sich im Schleswig-Holsteinischen Hoisdorf. Ein Zweijähriger stürzte während eines Kita-Ausflugs in einen Teich und ertrank. Betreuer und Angehörige stehen unter Schock.

In Schleswig-Holstein ist ein Zweijähriger bei einem Kita-Ausflug ertrunken (Symbolbild). Bild: Uwe Zucchi/dpa

Ein zwei Jahre alter Junge ist in einem Teich in Schleswig-Holstein ertrunken. Einsatzkräfte entdeckten den Jungen am Montagabend leblos, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Wiederbelebungsversuche durch einen Notarzt scheiterten. Der Junge gehörte zu einer Hamburger Kita-Gruppe, bestehend aus 19 Kindern im Alter zwischen einem und sieben Jahren sowie sieben Betreuern.

Zweijähriger ertrinkt bei Kita-Ausflug in Schleswig-Holstein

Die Gruppe war erst am Montagnachmittag angereist und war gerade dabei, sich in einem Jugendheim in der Gemeinde Hoisdorf einzurichten. "Nach 15 Minuten ist aufgefallen, dass der Kleine nicht mehr da ist", sagte der Polizeisprecher.

Die Betreuer alarmierten gegen 17.40 Uhr die Polizei. Anschließend suchten Feuerwehrleute, die DLRGmit einem Boot und auch eine Rettungshunde-Staffel nach dem Kind. Gegen 20.10 Uhr wurde es schließlich entdeckt. Seelsorger kümmerten sich um die Kita-Gruppe.

Lesen Sie auch: Horror in Hessen – Drei Geschwister (5, 8, 9) ertrinken in Löschteich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/jko/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • Nogiko

    19.07.2016 19:40

    7 Betreuer??!!! Unglaublich !!!

    Kommentar melden
  • Anfu

    19.07.2016 16:14

    7 Betreuer und keiner von den lief am ende der Kindergruppe? Bei 7 Betreuern hätten 2 darauf achten müssen das keiner verschwindet, für mich ein grober fehler der Betreuer.

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser