Prügelstrafe und Haft für Singapurer Paar: Bis zum grausamen Tod! Paar foltert Zweijährigen

Eine Mutter aus Singapur sowie ihr Freund erhielten mehrjährige Haft- und Prügelstrafen. Der Grund: Sie hatten den zweijährigen Sohn der Frau offenbar immer wieder auf bestialische Weise gefoltert - bis zum Tode.

Sie bestraften ihn dafür, dass er seinen Teller nicht abräumen wollte. Bild: Fotolia/michaklootwijk

Mit scharfen Chilischoten, Schlägen und Tritten haben eine Mutter und ihr Freund in Singapur einen zweijährigen Jungen zu Tode gequält. Die Mutter wurde jetzt zu elf Jahren Haft, der Freund zu zehn Jahren und zwölf Schlägen mit der Peddigrohrstange verurteilt, wie Lokalmedien am Dienstag berichteten.

Sie hätten das Kind an dem Tag dafür bestraft, dass es seinen Teller nicht leer essen wollte. Der Junge sei aber systematisch misshandelt worden.

Zweijährigen gefoltert - Prügelstrafe und Haft für Singapurer Paar

Der Fall flog auf, weil die Mutter im November 2015 Sanitäter rief, als ihr Kind bewusstlos im Bett lag. Die Verletzungen stammten von einem Sturz, habe sie gelogen. Bei der Autopsie seien 40 Verletzungen entdeckt worden, darunter eine gebrochene Rippe und Hirnbluten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/ans/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser