21.06.2016, 12.19 Uhr

Adolf Hitler: Nazi-Auktion - Fast 300.000 Euro für Hitlers letzte Uniform-Jacke

Die Kritik vor der Versteigerung des Münchner Auktionshauses Hermann Historica war groß, trotzdem setzte das Unternehmen mehrere Stücke von Nazi-Größen um. Darunter unter anderem Hitlers letzte Uniform-Jacke und Hermann Görings Unterhose.

Ein Münchner Auktionshaus hat private Sachen von Adolf Hitler (links) und Hermann Göring versteigert. Bild: dpa

Das Münchner Auktionshaus Hermann Historica hat seine umstrittene Versteigerung von Nazi-Relikten weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne gebracht. Auch die Ergebnisse der Auktion sollen nicht veröffentlicht werden. Verschiedene Medien haben die unglaublichen Zahlen der Versteigerung aus dem Nachlass des Sammlers John K. Lattimer jetzt dennoch publik gemacht.

Adolf Hitler - Das versteigerte Hermann Historica

Nach Informationen des Blattes waren "Herrmann Görings seidene Unterhose, ein Kleid von Eva Braun sowie Socken und ein Röntgenbild von Adolf Hitler selbst und seine letzte Uniformjacke" im Angebot. Zudem sollen sich laut "tz" unter anderem ein "Messingbehälter für Blausäure, mit der Göring Selbstmord beging" und ein "Stück des Stricks, mit dem Julius Streicher hingerichtet wurde" unter den Auktionsstück befunden haben.

Hitlers Uniform-Jacke und Unterhose von Hermann Göring versteigert

Laut "Bild"-Zeitung soll Hitlers Uniform-Jacke schlappe 275.000 Euro eingebracht haben. Ersteigert habe sie angeblich ein Mann für ein Museum in Argentinien mit zusammen 55 weiteren Stücken für insgesamt 600.000 Euro. Görings seidenes Nachthemd und seine Unterhose kamen im Set für 3000 Euro unter den Hammer.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser