Sex-Erpressung in China: Frauen müssen Nacktbilder als Kredit-Sicherheit abgeben

In China geraten immer mehr junge Frauen in eine Sex-Kreditfalle. Als Sicherheit für den Kredit müssen die jungen Frauen intime Nacktbilder hinterlegen. Auch sexuelle Gegenleistungen seien nicht ausgeschlossen.

In China geraten immer mehr junge Frauen in eine Sex-Kreditfalle. Bild: Fotolia/ BillionPhotos.com

Frauen, die in China einen Kredit haben wollen, müssen dafür eine ganz spezielle Gegenleistung erbringen. Können sie nicht zahlen, so würden sie zu sexuellen Diensten gezwungen, berichtet der "Stern" online.

In China: Frauen müssen Nacktbilder als Sicherheit für Kredit abgeben

Besonders betroffen seien Studentinnen, beklagt das Parteiorgan "Beijing Youth Daily". Um sicher zu gehen, dass die Kreditnehmerinnen ihren Kredit auch zurückzahlen, müssen die jungen Frauen nämlich Nacktfotos beim Kreditgeber hinterlegen.

Geschieht das nicht, so droht die Weitergabe der Fotos beispielsweise an die Eltern oder an Arbeitskollegen, schreibt der "Stern". Besonders erschreckend: Viele Frauen scheinen auf die absurden Forderungen der Kreditgeber einzugehen. Schließlich erhöhen die Nacktfotos die Darlehenswahrscheinlichkeit für sie.

Studentinnen werden zu sexuellen Diensten gezwungen

"Mit dem 'Nackt und Ausweis'-Kredit bekommen sie bis zu fünf Mal mehr Geld, als sie sonst erhalten würden", schreibt das offizielle Organ der kommunistischen Jugend in einem Artikel. Doch mit den Nacktfotos ist es noch längst nicht genug. Auch würden die Kredit-Haie sexuelle Dienste von den Studentinnen verlangen. Ein Teufelskreis, aus dem die jungen Frauen nur schwer wieder herauskommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser