Von news.de-Redakteurin Ines Fedder - 16.06.2016, 08.01 Uhr

Nicht immer nur Baguette: Was Sie beim Franzosen auf keinen Fall bestellen sollten

Die französische Küche ist schmackhaft. Kleine Pastetchen, leckerer Wein und knackiges Baguette - da sollten Sie kräftig zugreifen. Wer gerade zur EM beim Franzosen dennoch experimentieren will, sollte bei diesen Gerichten zweimal überlegen.

Französisches Essen der besonderen Art. Bild: dpa

Wenn zwischen Bier und Fußball der Burger einmal ausgedient hat und der nächste Gang zum Franzosen ansteht, dann gehen Sie nicht unvorbereitet ins Restaurant. Einige Gerichte sind für den geneigten Leckerschmecker nämlich durchaus gewöhnungsbedürftig.

Klar, leckeres Knoblauch-Baguette oder ein süßes Petit Four - da greifen wir alle gerne zu. Und auch bei dem so hoch angepriesenen, vollmundigen Wein sagen die meisten von uns wohl eher nicht nein. Aber wie steht es mit Delikatessen, die ein wenig exotischer sind?

Schnecken zum Schlecken. Bild: dpa

Schnecken zum Lecken ...

Zum Beispiel liebevoll zubereitete Weinbergschnecken. Was man bei uns in Deutschland oft nur als lästige kleine Tierchen aus dem Garten kennt, ist in Frankreich nämlich eine echte Delikatesse. Mit Knoblauch, in Butter geschwenkt - eigentlich eine gar vorzügliche Köstlichkeit. Wäre da nicht der Anblick des Schneckenhauses, der einen dann wohl doch an die Kindheit erinnert, in der es noch so schön friedlich zuging. Und Schneckenrennen eine echte Freizeitbeschäftigung war. Für all diejenigen, die dennoch was wagen wollen: Guten Appetit!

Berühmt und berüchtigt: Französische Muschelsuppe. Bild: dpa

Verboten und dennoch auf der Karte

Heute verboten und dennoch in Frankreich häufig nicht von der Speisekarte gestrichen sind die Froschschenkel, die in diversen Restaurants angeboten werden. Der Gedanke daran, die grünen Boden-Hüpfer gekocht auf dem Teller zu bekommen, löst bei vielen Europäern schon ein klein wenig Gänsehaut aus. Aber denken Sie dran - es heißt nicht immer: Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Wenn Sie bereits am Eingang erkennen, dieser Restaurantbesuch könnte sich als Fehlgriff erweisen, so drehen Sie einfach wieder um. Frösche sind schließlich zum Küssen und nicht zum Essen da. Oder wo kommen die ganzen Prinzen her?

Verboten und trotzdem auf der Karte: Froschschenkel. Bild: dpa

Kuschelige Muschelzeit

Etwas, was den Deutschen schon eher bekannt vorkommt und mit Sicherheit nicht verschmäht werden wird, sind die berühmten französischen Muschelgerichte. Ob als Eintopf, Suppe oder in natura gekocht - Frankreich und seine Muscheln sind eine echte Köstlichkeit. Man könnte sogar sagen: Eine wahrhafte kulinarische Perle.

FOTOS: Mmh, lecker! Köstlichkeiten aus aller Welt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/lvo/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser