13.06.2016, 09.15 Uhr

Neue Rakete getestet: Rüstet Russland gegen Aliens auf?

Russland rüstet offenbar gegen die Bedrohung aus dem Weltall auf. Das glauben zumindest Verschwörungstheoretiker nach einem Test einer neuartigen Rakete. Die Russen sind jedoch nicht die einzigen, die sich auf einen Krieg gegen Ufos vorbereiten.

Will Russland Ufos mit Raketen abschießen? Bild: Fotolia / 3dsculptor

Erst verkündet Stephen Hawking, dass Aliens die Erde erobern werden und nun rüstet sich bereits Russland gegen den Krieg aus dem All auf. Ende Mai sollen die Russen eine Anti-Satelliten-Rakete erfolgreich in den Orbit geschickt haben. Damit kann nicht die komplette Kommunikation und Navigation der USA außer Gefecht gesetzt werden, wie die britische Zeitung "Daily Mail" schreibt, sondern laut Verschwörungstheoretikern auch noch einer ganz anderen Bedrohung ein Ende gesetzt werden. Sie glauben, die Russen wollen Meteoriten und Ufos abschießen.

FOTOS: Außerirdische Begegnungen Diese Stars haben Aliens gesehen
zurück Weiter Diese Stars haben Aliens gesehen (Foto) Foto: Jon Furniss Photography/Invision/AP/spot on news Kamera

Russland rüstet gegen Ufos auf

US-Spionage-Satelliten sollen den Abschuss der Testrakete auf dem Weltraumbahnhof Kosmodrom Plessezk gefilmt haben, wie die "Daily Mail" weiter schreibt. Bestätigt ist dieser Abschuss von russischer Seite jedoch nicht.

Zwar fürchten die USA die Aufrüstung der Russen mit derartigen Raketen, jedoch könnte es angesichts einer drohenden Alien-Attacke von Vorteil sein. "Man könnte das Gefühl bekommen, dass man es durchführt, weil es möglich ist. Vielleicht wird man erst später darüber nachdenken, was man damit eigentlich will", zitiert die "Bild"-Zeitung Pavel Podvig, russischer Militärexperte.

China entwickelt Raketensystem

Auch China arbeitet an einem ähnlichen Abwehrsystem, wie das Nachrichtenportal "Clapway" schreibt. 2007 wurde ein ehemaliger Wettersatellit zerstört. Und die USA bereiten sich bereits seit 1983 auf einen Krieg gegen Außerirdische vor. Seither sind 29 Milliarden Dollar in das Projekt geflossen, wie die "Bild"-Zeitung schreibt. 2008 wurde das Projekt jedoch beendet. Grund: Die Gelder wurden gestrichen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser