Irgendwas mit Tieren: Metzgerei wirbt mit Tierliebe und Mettigel

Was soll man als Metzgerei auch machen, wenn der Nachwuchs ausbleibt? Metzgerei Hack aus Freising hat sich etwas ganz besonderes einfallen lassen und wirbt mit einem Mettigel - und Tierliebe.

Fachverkäuferin für Wurst- und Fleischwaren will heute irgendwie niemand mehr werden. Bild: dpa

Metzgerei "Hack" ist scheibar wirklich kreativ. Zumindest kommt man auf diesen Gedanken, wenn man die Facebook-Seite der Fleischerei aus Freising in Augenschein nimmt. Dort wirbt das Unternehmen nämlich offensiv um Nachwuchs-Metzger und Fleischfachverkäufer/in. Und das Unternehmen macht klar: Es geht um die Wurst!

Gut gemacht! Metzgerei wirbt für Fleischerei-Ausbildungsberufe

Mit Anzeigen wie "Wir nehmen auch Abiturienten" und "Highway to Hack, Highway to Hack" haben sie bereits auf sich aufmerksam gemacht. Nun haben sie eine neue Kampagne ins Leben gerufen - und die hat es in sich. Sie trägt den Titel: "Berufswunsch: "Irgendwas mit Tieren..." darunter lächelt eine junge Frau auf einen Mettigel herab. Beworben wird eine Ausbildung zur Fachverkäuferin. Eine intelligente Werbe-Aktion.

Traditionellen Handwerken mangelt es an Nachwuchs

Tatsächlich leiden die traditionellen Handwerke seit geraumer Zeit an Nachwuchs-Mangel. Kaum einer mehr möchte Bäcker oder Fleischer werden. Die Arbeitszeiten sind entweder zu unbequem, der Job zu hart oder irgendwie verpöhnt. Metzgerei Hack aus Freising jedenfalls tut alles, damit ihr Handwerk bei der jungen Generation wieder gut ankommt. Bestimmt können sie sich vor Bewerbern bald kaum noch retten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sba/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser