Er vermutete einen Pädophilen: Dieses Urteil fällten die Richter!

Eltern einer Zwölfjährigen und ein Freund der Familie sollen einen Mann getötet haben. Bild: fasphotographic_ Fotolia

Für die Ermordung eines völlig unschuldigen Mannes, der im Internet Kontakt zu einer Zwölfjährigen aufgenommen hatte, sind deren Eltern und ein Helfer zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Vater und Mutter hätten den falschen Verdacht gehabt, dass der fremde Mann ein Pädophiler sei und bei einem früheren Kontakt über Facebook Nacktfotos von dem Mädchen erschlichen habe, stellten die Richter bei der Urteilsverkündung am Dienstag fest. Mit einer Helferin lockten sie demnach den 29-Jährigen im August letzten Jahres in Eschweiler bei Aachen in einen Hinterhalt, um ihn zu töten. Vorher konsumierten sie demnach Alkohol und Drogen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/saw/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • Hans Wurst

    17.05.2016 13:44

    Muss man denn immer alles gleich mit Mord und Totschlag regeln? Traurige Menscheit..

    Kommentar melden
  • Besser-Schwob

    17.05.2016 10:46

    Bei Amok sind immer alle krank und bald wieder auf freiem Fuss. Und hier ... Ist das auch krank ?

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser