14.05.2016, 20.01 Uhr

Pfingsten 2016: Bauernregeln rund um Pfingsten

Der heilige Geist wird zu meist in Form einer weißen Taube dargestellt. Bild: Michael Kappeler/dpa

Bauernregeln sollen einen Blick auf das künftige Wetter erlauben. Besondere Skepsis scheint angesagt, wenn bewegliche Feiertage wie Pfingsten als Basis genommen werden. Einige Wetterregeln für Mitte Mai und das Pfingstfest:

  • "Kühler Mai - viel Stroh und Heu."
  • "Die erste Liebe und der Mai geh'n selten ohne Frost vorbei."
  • "Erst Mitte Mai ist der Winter vorbei."
  • "Vor Bonifaz (Eisheiliger am 14. Mai) kein Sommer, nach Sophie (15. Mai) kein Frost."
  • "Die kalte Sophie bringt zum Schluss (der Eisheiligen) ganz gern noch einen Regenguss."
  • "Die Eisheiligen sind Schurken, sie verderben Bohn' und Gurken."
  • "Geh'n die Eisheiligen ohne Frost vorbei, rufen Bauern und Winzer Juchhei!"
  • "Reife Erdbeeren um Pfingsten bringen ein gutes Weinjahr."
  • "Wenn's an Pfingsten regnet, wird keine Frucht gesegnet."
  • "Regnet's am Pfingstmontag, so regnet es noch sieben Sonntag'."
  • "Nasse Pfingsten - fette Weihnachten."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser