Sie lernte einen Mann kennen: Mit Kot bedeckt! Mutter lässt Kind 3 Wochen lang alleine

Sie wollte feiern gehen. Eine Nacht lang. Doch dann bleibt eine alleinerziehende Mutter rund drei Wochen weg - und ihr vierjähriger Sohn ist allein in der abgeschlossenen Wohnung. Der Junge ernährt sich von dem, was er in der Wohnung findet!

Am Landgericht Flensburg muss sich ab dem 09.05.2016 eine 38-Jährige Frau wegen versuchten Totschlags verantworten. Bild: dpa

Die heute 38-jährige Mutter hatte am Montag vor dem Landgericht Flensburg gestanden, ihren Sohn im August und September 2012 wochenlang eingesperrt zu haben. Sie ist wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Mutter lässt Jungen 3 Wochen allein zurück - jetzt kommt die späte Reue

Sie bereue zutiefst, lässt die Angeklagte über ihren Anwalt verlesen. Sie habe ihr Kind alleine gelassen, um zu einer Party zu gehen und habe eigentlich in der Nacht oder am nächsten Morgen zurückkommen wollen. Doch in einer Kneipe habe sie einen Mann kennengelernt und sei mit ihm in dessen Wohnung gegangen. Und als ob es nicht hätte schlimmer kommen können, kam sie in Folge dessen ganze drei Wochen lang nicht wieder.

Unter Drogen-Einfluss und Alkohol

Während der Feier und auch in den Wochen danach haben sie den Angaben zufolge getrunken und Rauschgift konsumiert. Die Wohnung des Mannes habe sie die ganze Zeit nicht verlassen. "Wir haben die Zeit mit Drogen, Alkohol, Geschlechtsverkehr und Gesprächen verbracht." Sie habe zwar an ihren Sohn gedacht, sei aber nicht fähig gewesen, klare Gedanken zu fassen. Die Angeklagte habe ihren Sohn vernachlässigt, ihre Fürsorgepflicht verletzt und durch ihre Tat die seelische und körperliche Entwicklung des Jungen gefährdet, sagte Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser