Tödliche Attacke in Wien: Asylbewerber erschlägt Frau (54) mit Eisenstange

Mitten in Wien ist eine Frau am Mittwochmorgen mit einer Eisenstange erschlagen worden. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter unweit des Tatorts festnehmen. Die Hintergründe zu dieser Bluttat sind aktuell unklar.

In Wien wurde eine Frau auf offener Straße mit einer Eisenstange zu Tode geschlagen. Bild: Fotolia / johnnypicture

Eine 54-jährige Frau ist in Wien am frühen Mittwochmorgen auf dem Weg zur Arbeit mit einer Eisenstange erschlagen worden. Der Tatverdächtige 21-Jährige verletzte die Frau laut Polizei so schwer am Kopf, dass sie noch vor Ort starb.

Asylbewerber tötet Frau mit Eisenstange

Ersten Ermittlungen zufolge attackierte der Mann, der laut "oe24.at" aus Kenia stammen soll, die Frau mit der rund zehn Kilogramm schweren Metallstütze ohne jeden Grund. Mehrmals soll der Tatverdächtige seinem Opfer damit gegen den Kopf geschlagen haben. Die beiden sollen sich nicht gekannt haben.

Die 54-Jährige war gemeinsam mit einer Bekannten auf dem Weg zu einem Wettlokal am Brunnenmarkt, um dort zu putzen. Die Freundin konnte sich hinter einem Marktstand in Sicherheit bringen. "Die Frauen stiegen unweit des Tatorts aus dem Auto und erblickten dabei bereits den Mann mit der Eisenstange. Sie sind dann extra auf die andere Straßenseite gewechselt, gab die 41- Jährige in ihrer Einvernahme an", zitiert "krone.at" einen Polizeisprecher. Ein Anwohner sah die Attacke von seiner Wohnung aus und alarmierte die Einsatzkräfte.

Der Tatverdächtige wurde nach kurzer Flucht gefasst. Laut "krone.at" sei der Mann bereits wegen mehrerer Delikte polizeibekannt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion

bua/sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser