Hexerei, Schikane, Voodoo-Zauber: Frau (48) metzelt Ehemann mit 14 Messerstichen nieder

Eine 43 Jahre alte Frau hat vor Gericht zugegeben, ihren Ehemann mit 14 Messerstichen getötet zu haben. Grund für den Mord: Jahrelange Demütigung und Erniedrigung. Doch das Martyrium unter ihrem Mann ging noch weiter...

Eine 43-Jährige hat vor Gericht zugegeben, ihren Ehemann mit 14 Messerstichen getötet zu haben. Bild: Fotolia/showcake

Eine 43 Jahre alte Frau hat vor Gericht in Lübeck zugegeben, ihren Ehemann mit 14 Messerstichen getötet zu haben. Der Grund: Jahrelange Demütigung und Erniedrigung durch ihren Mann! Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau Mord aus Heimtücke vor.

Mord in Lübeck: Frau ersticht Ehemann mit 14 Messerstichen

Im Oktober 2015 soll die 43-Jährige ihren Mann im Schlaf in ihrem Haus in Kabelhorst (Schleswig Holstein) erstochen haben. Nach Angaben des "Berliner Kurier" hatten Polizei und Rettungskräfte das 58 Jahre alte Opfer mit klaffenden Wunden an Kopf und Bauch in einer Blutlache gefunden.

Ihr Verteidiger gab an: "Meine Mandantin will Verantwortung für die Tat übernehmen, die sie eigentlich nie begehen wollte." Die Ehe der beiden sei zerrüttet gewesen, der Mann habe sie ständig mit anderen Frauen betrogen. Aber noch schlimmer als seine Affären waren wohl die Schikanen denen seine Frau ausgesetzt war.

Ehemann praktizierte Hexerei und Voodoo-Zauber

So soll der Tote dem Bericht nach, seine Frau mit willkürlichen Verboten schikaniert haben. Wie ein Patriarch habe er über seine Frau regiert. Auch berichtet die mutmaßliche Mörderin, dass er Hexerei und Voodoo-Zauber praktiziert habe. Um ihr Martyrium zu beenden habe sie keinen anderen Ausweg gesehen, so ihr Verteidiger.

Im Jahr 2010 hatte das Paar in Kamerun, dem Heimatland der Frau, geheiratet. Ein Jahr später zogen sie dann gemeinsam nach Kabelhorst, wo der Mann bereits ein Haus gekauft hatte. Auch der 58-Jährige stammte aus Afrika, lebte aber schon seit längerem in Deutschland. Die beiden Söhne des Paares leben jetzt in einer Pflegefamilie.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/gea/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Ushiro

    27.04.2016 10:07

    "Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ Maria Böhmer, CDU, ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für Integration

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser