Adolf Hitler hatte Umbau-Pläne: Gigantisches Ausmaß! So wollte Hitler München umgestalten

Mit seiner Lieblingsstadt München hatte Adolf Hitler in seinem Größenwahn Gigantisches vor. In der Innenstadt sollten Prachtbauten entstehen, die alles bisherige in den Schatten stellen sollten. Was hatte er alles geplant?

Adolf Hitler hatte Großes mit München vor. Bild: dpa

Adolf Hitler wollte nicht nur die Fläche des Deutschen Reiches enorm vergrößern. Er wollte auch innerhalb der Grenzen für gewaltige Veränderungen sorgen. Noch heute symbolisieren Hitlers Bauten seinen Größenwahn. Neben Berlin lag dem Führer München sehr am Herzen und hier sollte Gewaltiges entstehen. Das geht aus 2000 Dokumenten der "Sonderbehörde für die Hauptstadt der Bewegung" und des Architekten Hermann Giesler hervor, die das Münchner Stadtarchiv veröffentlicht hat, schreibt der "Merkur".

Adolf Hitler wollte gigantischen Hauptbahnhof in München errichten

So sollte der Münchner Hauptbahnhof Bauwerke wie den Petersdom in Rom oder den Triumphbogen in Paris in den Schatten stellen. Wie der "Merkur" berichtet, sollte er 141 Meter hoch sein und unter einer gewaltigen Alu-Kuppel entstehen. Jedoch sollen die Pläne unterschiedliche Durchmesser anzeigen. Von 285 Metern und mehr sei die Rede.

Der Prachtbau sollte von zwei Türmen flankiert werden und das "Kraft-durch-Freude"-Hotel sowie den NS-Parteiverlag beherbergen. Eine "Große Straße" sollte den Mega-Bahnhof von beiden Seiten umschlingen und ab Stachus acht Kilometer lang als Prachtpromenade durch München verlaufen. Wie der "Merkur" weiter schreibt, sollte diese durch ein "SA Forum" und das "Burgunder Tor" abgeschlossen werden.

Das wurde aus Adolf Hitlers Bauprojekt

Laut der Pläne sollte der Mega-Bahnhof im August 1948 in Betrieb genommen werden. Bis kurz vor Kriegsende wurde an "Hitlers Spielzeug", wie Ingenieure spotteten, sogar noch gewerkelt. Der Bahnhof hätte dafür um vier Kilometer verschoben werden müssen. Für die freigewordenen 800.000 Quadratmeter freigewordene Fläche hatte Hitler ebenfalls große Pläne.

Vergnügungs- und Geschäftszentren, Hotels, Kinos, die größte Oper der Welt, Thermen sowie ein Bierpalast sollten die "Große Straße" zur größten Prachtstraße im Deutschen Reich machen. Tausende Deutsche und Kriegsgefangene schufteten für Hitlers Bauprojekt. Fertiggestellt wurden laut "Merkur" jedoch nur ein Gleisstück.

FOTOS: Böse Bauten So werden Hitlers Monumente heute genutzt
zurück Weiter Hitlers Größenwahn spiegelt sich auch im Flughafen Berlin-Tempelhof wieder. Für seine Welthauptstadt Germania musste ein entsprechender Flugplatz her. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Rainer Jensen Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser