Mysteriöser Tod auf Mallorca: Mord am Ballermann? Toter aus Deutschland gibt Rätsel auf

Ein tragischer Tod erschüttert Mallorca kurz vor der Saison-Eröffnung! Ein Tourist aus Deutschland wurde tot vor einem Hotel am Ballermann aufgefunden - Todesursache gibt der Polizei Rätsel auf!

Der Tote wurde von seinem Freunden leblos auf dem Bürgersteig gefunden. Bild: dpa

Ein junger Tourist aus Deutschland ist auf Mallorca am Samstagmorgen vor einem Hotel tot aufgefunden worden. Der Fall gebe den zuständigen Behörden der spanischen Ferieninsel Rätsel auf, berichteten die Wochenblätter "Mallorca Zeitung" und "Mallorca Magazin" in den Onlineausgaben. Die Leiche des 25-Jährigen weise keine Anzeichen von Gewalteinwirkung auf, hieß es.

Toter vor Ballermann-Hotel gefunden - Er kam aus Deutschland

Der leblose Körper war den Medienberichten zufolge gegen sechs Uhr morgens von Freunden des Urlaubers auf dem Bürgersteig in der Nähe der Eingangstür eines Hotels der Playa de Palma, des sogenannten "Ballermanns", entdeckt worden. Der herbeigerufene Rettungsdienst habe nur den Tod des Deutschen bestätigen können.

Fiel der Tourist in den Tod?

Die Polizei schließt einen Herzstillstand infolge massiven Alkoholkonsums nicht aus. Unter Berufung auf die Behörden schrieb die Nachrichtenagentur efe, der junge Mann sei den ersten Erkenntnissen zufolge möglicherweise "aus geringer Höhe auf die Straße gestürzt". Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen.

Schon der zweite Deutsche stirbt auf Mallorca

Der Fall war bereits der zweite mutmaßliche Unfall-Tod eines jungen Deutschen auf Mallorca innerhalb weniger Tage. Ein 21-Jähriger war am Dienstag auf der HalbinselFormentorim Nordosten Mallorcas von einer Felsklippe gestürzt und seinen Verletzungen erlegen. Zunächst war nicht bekannt, woher genau die beiden Unfallopfer stammten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser