High-School in Wilmington: Mädchen-Gang schlägt 16-Jährige auf Schulklo tot

Ein Streit unter Mitschülerinnen eskaliert! Amy wird an ihrer High School von einer Mädchen-Gang angegriffen und brutal niederschlagen. Im Krankenhaus erliegt sie ihren Verletzungen.

Amy Joyner wurde an ihrer High School von einer Mädchen-Gang angegriffen und zu tote geprügelt. Sie wurde nur 16 Jahre alt. Bild: Instagram/justiceforamyyy

Im US-amerikanischen Bundesstaat Delaware ist es zu einem schrecklichen Vorfall an einer Schule gekommen. An der Howard High School in Wilmington ist ein Streit zwischen Mädchen eskaliert. Sie sollen wegen eines Schulschwarms aneinandergeraten sein. Weitere Schülerinnen mischten sich ein, aber nicht um zu schlichten. Tragisches Opfer: Amy Inita Joyner (†16). Sie erlag ihren Verletzungen.

Streit mit Mitschülerin eskaliert

Diesen einen Jungen, der allen Mädchen den Kopf verdreht, gibt es wohl an jeder Schule. Und überall gibt es seinetwegen Konkurrenzkämpfe und Streitereien unter den Schülerinnen. Selten nehmen sie solch traurige Auswüchse an, wie diese Woche an einer High School im US-amerikanischen Bundesstaat Delaware. Die 16-jährige Amy soll sich Informationen von "gossiponthis.com" nach, mit einer Schülerin gestritten haben. Als es zu Handgreiflichkeiten kam, habe sich Amy gewehrt. Dann schritten weitere Mädchen ein.

Mitschüler schauten tatenlos zu

Doch nicht um den Streit zu schlichten, sondern um sich gegen Amy zu verbünden. "Sie stritt mit einem Mädchen, als die anderen einschritten und auf sie losgingen", berichtet Kayla Wilson, die die Schlägerei mit ansah. Doch anstatt die Prügelei zu unterbinden, schauten die umherstehenden Mitschüler nur zu oder filmten mit ihrem Handy. Ein Schlag traf Amy so, dass sie scheinbar das Gleichgewicht verlor, mit dem Hinterkopf auf ein Waschbecken knallte und reglos liegen blieb. Die alarmierten Rettungskräfte versuchten Amy noch vor Ort wiederzubeleben - erfolglos. Die 16-Jährige wurde in ein nahe gelegenes Kinderkrankenhaus gebracht, wo sie ihren Verletzungen erlag.

"Mein Herz blutet für die Familie"

"Solche Dinge sollten nicht geschehen. Mein Herz blutet für die Familie", sagte Dennis Williams, Bürgermeister der Stadt Wilmington. "Ich bin zutiefst verärgert, dass die junge Frau heute ihr Leben verloren hat." Die Schule wurde nach dem Todesfall geschlossen. Die Polizei untersucht derzeit den genauen Tathergang.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/grm/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser