Seine Ex-Freundin wollte ihn töten: Auftragsmord gescheitert! Mann täuscht eigenen Tod vor

Sie wollte ihn umbringen lassen! Doch Laura Buckingham hatte die Rechnung nicht mit ihrem Ex-Freund gemacht. Denn Brad Sutherland konnte den Auftragskiller davon überzeugen ihn leben zu lassen. Aber das war nicht alles...

Ein Mann konnte dem perfiden Plan seiner Ex-Freundin entgehen. Bild: fotolia/lassedesignen

Als Brad Sutherland von den Plänen seiner Ex-Freundin hörte, muss in ihm Schreckliches vorgegangen sein. Doch anstatt sich ängstlich zu verkriechen, fasste er Mut und wartete auf seinen Mörder, um ihm ein Angebot zu machen.

Frau schickt Auftragsmörder zu ihrem Ex-Freund

Laura Buckingham soll angeblich etwa 2.800 Euro gezahlt haben, um ihren Ex-Freund "aus dem Weg zu schaffen". "Es sollte an einem Mittwochabend passieren.", berichtet Sutherland "metro.co.uk". Dann sollte ihn ein Attentäter umbringen.

Opfer kann Attentäter auf seine Seite ziehen

"Er sollte seinen Auftrag erfüllen, wenn ich nach Hause komme oder auf meinem Weg zur Arbeit.", berichtet der 31-Jährige weiter. Wie es Sutherland geschafft hat, seine Mörder davon abzuhalten, seinen Auftrag zu erfüllen, ist nicht bekannt.

Killer täuscht Auftraggeberin

Doch der Attentäter zeigte Buckingham einige Tage nach der angeblichen Tat Fotos, auf denen ihr Ex-Freund zu sehen war - Er hatte sich für die Bilder tot gestellt und war anschließend untergetaucht, heißt es auf "metro.co.uk".

Die schwarze Witwe fiel auf den Trick herein und soll den Rest der ausgemachten Summe bezahlt haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/ruc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser