15.04.2016, 16.00 Uhr

Mit 66 Jahren: Morde mit 19! Mitglied der Manson Family könnte frei kommen

Die brutale Mordserie von Charles Manson liegt mehr als 45 Jahre zurück. Der Sektenführer und einige frühere Anhänger büßen eine lebenslängliche Strafe ab, doch eine Frau könnte nun begnadigt werden.

Leslie van Houten (links) wurde 1969 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Bild: dpa

Als 19-Jährige war sie an einer Mordserie in Los Angeles beteiligt - jetzt, mit 66, könnte die frühere Anhängerin des Sektenführers Charles Manson begnadigt werden. Eine Bewährungskommission in Kalifornien habe am Donnerstag die Freilassung von Leslie Van Houten empfohlen, wie US-Medien berichteten. Sie war zu lebenslanger Haft verurteilt worden, nachdem Manson-Anhänger den Geschäftsmann Leno LaBianca und dessenEhefrau im Jahr 1969 getötet hatten.

Manson Family: Kommt Leslie Van Houten nach 47 Jahren frei?

Die heute 66-jährige Frau wurde von ihren Anwälten als vorbildliche Insassin beschrieben, die Mitgefangenen helfe. Sie hat wiederholt ihre Schuld an den Verbrechen eingeräumt und die Taten bedauert. Seit ihrer Verurteilung hatte die Kommission 19 Gnadengesuche abgelehnt.

Scheitert die Freilassung am kalifornischen Gouverneur?

Die jüngste Entscheidung müsse nun noch von einem größeren Ausschuss geprüft und dann dem kalifornischen Gouverneur vorgelegt werden, berichtete der Sender NBC. Jerry Brown könnte die Freilassung am Ende blockieren. Der Gouverneur wollte zu diesem Zeitpunkt keine Stellung nehmen, wie ein Sprecher laut der "Los Angeles Times" mitteilte.

Lesen Sie hier: Mordserie – Keine Gnade für Manson-Anhängerin.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser