12.04.2016, 13.25 Uhr

Inzest-Skandal: Mutter und Sohn schwärmen von gemeinsamem Sex

Für die einen ist es ein Skandal, für Kim West und Ben Ford ist es Liebe. Das Paar ist bereit, alles aufzugeben, um ihre Gefühle ausleben zu können. Auch von einem Baby träumen die beiden. Das Problem: Kim ist Bens leibliche Mutter!

Inzest-Skandal in den USA: Eine Frau möchte eine Familie mit ihrem leiblichen Sohn gründen, den sie einst zur Adoption frei gegeben hatte. Bild: Vladi Samodarov/Fotolia

"Der Sex ist unglaublich", sagt Ben Ford über den Geschlechtsverkehr mit seiner neuen Freundin, Kim West. Beide verliebten sich vor zwei Jahren ineinander und planen nun ihre Hochzeit und Nachwuchs. Das Problem daran: Die 51-Jährige ist Fords Mutter!

Inzest-Skandal in den USA: Mutter und Sohn wollen Familie gründen

Als Kim West 19 Jahre alt war, wurde sie während ihres Studienaufenthalts in den USA ungewollt schwanger. Eine Woche nach der Geburt des kleinen Ben gab sie das Kind zur Adoption frei und kehrte nach Großbritannien zurück.

Ben Fords Leben war schön. Im Dezember 2013 führte er eine erfüllte Ehe mit seiner Frau in Colorado und arbeitet als Softwareentwickler. Doch ihn quält die Frage nach seiner Herkunft. Ben beschließt, Kontakt zu seinen leiblichen Eltern zu suchen.

Ben dachte beim Sex mit seiner Frau an seine Mutter

Bereits im Januar 2014 treffen sich Mutter und Sohn zum ersten Mal, berichtet "n24.de". Das Treffen hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei beiden, der so nicht geplant war. "Als ich Kim das erste Mal gesehen habe, habe ich in ihr nicht meine Mutter gesehen, sondern ein sexuelles Wesen", berichtet Ben. Nicht einmal einen Monat später küssten sich die beiden zum ersten Mal und hatten Sex miteinander.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser