Terror-Anschläge in Brüssel 2016: Brüssel-Terrorist soll in EU-Parlament gearbeitet haben

Nach den Anschlägen von Brüssel sickern noch immer unglaubliche Details durch. So soll einer der Terror-Drahtzieher im EU-Parlament als Putzmann gearbeitet haben. Als solcher hatte er auch Zugang zu Abgeordnetenbüros.

Bei den Anschlägen in Brüssel - u.a. am Flughafen - waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Bild: Olivier Hoslet/dpa

Die Anschläge auf die belgische Hauptstadt zwei Wochen zurück, da schockt die unglaubliche Enthüllung die Welt: Einer der Urheber des Doppelanschlags soll früher im EU-Parlament gearbeitet haben! Das berichtet die österreichische Nachrichtenagentur APA aus Parlamentskreisen. Eine offizielle Stellungnahme soll in Kürze erfolgen.

Der Mann soll im Putzdienst des Europaparlamentes angestellt gewesen sein. Dabei handelte es sich um einen privaten Dienstleister, dessen Mitarbeiter jedoch auch Zugang zu Abgeordnetenbüros gehabt haben sollen. Zum genauen Zeitpunkt der Beschäftigung und des Identität des Mannes gab es zunächst keine Angaben.

Terror in Brüssel:Vier neue Todesopfer - Gesamtzahl erhöht sich auf 35.

FOTOS: Terror in Belgien Blutiger Doppelanschlag erschüttert Europa

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser