Von news.de-Volontär Eric Mittmann - 06.04.2016, 13.08 Uhr

Junior-Marathon in Linz: Wenn die Eltern zu Arschlöchern werden

Sobald es um ihr Kind geht, ist für Eltern oftmals nichts mehr gut genug. Die Babynahrung, der Kindersitz - und manchmal eben auch der eigene Liebling. Klar, dass man da mal durchgreifen muss. So geschehen beim Junior-Marathon der Drei- bis Vierjährigen in Linz.

Ganz so idyllisch ging es beim Junior-Marathon in Linz wohl nicht zu. Bild: Fotolia/altanaka

Kennen Sie das: Sie sind mit ihrem Kleinkind bei seiner ersten Sportveranstaltung, drauf und dran, ihren Liebling als Sieger im Ziel zu sehen und dann streikt der kleine Satansbraten plötzlich? Natürlich kann man da schon mal die Geduld verlieren. Schließlich definiert sich Perfektion nicht nur dadurch, dass man gewinnt, sondern eben auch dadurch, dass alle anderen verlieren - hat schon Barney Stinson aus "How I met your Mother" gewusst.

Blöd nur, wenn zu den Verlierern dann leider auch das eigene Kind zählt.

Linzer Junior-Marathon: Eltern zerren ihre Kinder ins Ziel

So zuletzt geschehen beim Junior-Marathon der Drei- bis Vierjährigen in Linz. Dabei mussten die Kleinen laut Informationen der "Bild" "lediglich eine Strecke von 40 Metern zurücklegen. Das Motto: Dabeisein ist alles, es geht um nichts – außer dem Spaß am Sport und der Freude an der Bewegung." Die Rechnung haben die Veranstalter offenbar nicht mit den Eltern gemacht.

Denn anstatt ihren Lieblingen den sicherlich zuvor versprochenen Spaß zu lassen, begaben sich diese kurzerhand auf die Laufbahn, packten ihre Kinder und zerrten sie über die Ziellinie. Medienberichten zufolge stürzten, stolperten und weinten viele der Kleinen.

Eltern bei der Sport-Veranstaltung: Wenn der Ehrgeiz überwiegt

Den Eltern sei an dieser Stelle schon mal gedankt: Ihre Kinder müssen jetzt immerhin nicht mehr bis zum Sportunterricht warten, um den Spaß an etwas körperlicher Betätigung zu verlieren. Und die Leute, die sich jetzt im Internet echauffieren, haben letztendlich doch auch keine Ahnung. Schließlich ging es den Eltern auf dem später veröffentlichten Bild sicherlich nur darum, ihrem Liebling eine Lektion zu erteilen - und natürlich ums Gewinnen. Gewinnen ist ganz wichtig.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für diesen Einblick in die menschlichen Abgründe. Ein guten Erwachsenen erkennt man eben auch daran, dass er sein Kind zur Not selbst über die nächste Zielgerade schleift. Genau so geht Spaß am Sport.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/ruc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser