05.04.2016, 09.07 Uhr

Bei ChatRoulette: Facebook-Erpressung! 23-Jähriger tappt in Sex-Falle

Eine ganz fiese Masche! Ein junger Mann lernt bei ChatRoulette eine mutmaßliche Amerikanerin kennen - und sie lockt ihn in eine böse Sex-Falle. So reagierte der Mann auf die Erpressung.

Ein 23-Jähriger wurde bei ChatRoulette in eine Sex-Falle gelockt. Bild: Fotolia_Monthly_M

So hatte sich Lkw-Fahrer Christoph den Ausgang seines Online-Flirts wohl nicht vorgestellt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde der 23-Jährige in eine regelrechte Penis-Falle gelockt. Seine Anschuldigungen klingen böse, nach einem perfiden System mit Masche.

Wie das Blatt schriebt, habe der junge Mann auf der Internet-Videoplattform ChatRoulette eine mutmaßliche Amerikanerin kennen. Nach einigen ausgetauschten Nachrichten scheint die Sache klar zu: Christoph und seine neue Bekannte wechseln kurzerhand in den Videochat.

21-Jähriger tappt bei ChatRoulette in die Penis-Falle

Dort folgt die nächste Runde - nur in BH und Höschen habe die angeblich 21-Jährige laut "Bild" vor der Webcam gesessen. Für Christoph nach eigenem Bekunden keine große Sache, aus der Unterhaltung wird ein Sex-Chat bei dem sich beide Chatter zum Schluss selbst befriedigen.

Doch dann der Schock! Die Sex-Falle schnappt zu.

Die 21-Jährige erpresst den ahnungslosen Christoph. Denn der findet sich plötzlich auf einem Video wieder, das seine Sex-Chat-Partnerin aufgezeichnet hat. 1000 Euro habe sie von ihm gefordert, andernfalls würde sie das Video an seine Facebook-Freunde weiterleiten. Dazu präsentierte sie ihm die Aufnahme und eine Liste mit seinen Facebook-Bekannten. Obendrauf gab es noch eine Drohung: Die Frau wolle sein Leben zerstören, falls er nicht bereit sei, zu zahlen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser