Totschlag in Celle: Flüchtling soll Lehrer ermordet haben

In Celle soll ein Mann aus Afghanistan einen Lehrer getötet haben. Der Grund: Das Opfer soll ein Verhältnis zur Tochter des mutmaßlichen Täters gehabt haben.

In Celle soll ein Mann einen Lehrer wegen seiner Tochter ermordet haben. Bild: dpa

Nach dem gewaltsamen Tod eines Lehrers im niedersächsischen Celle Anfang Februar ist ein 58-jähriger Mann festgenommen worden. Der mutmaßliche Täter habe das Verbrechen mittlerweile gestanden. Sein Motiv: Abneigung gegen den 55-Jährigen, der eine enge Beziehung zu seiner Familie hatte.

Wie der "Focus Online" berichtet, soll ein Streit um die Tochter des mutmaßlichen Täters Grund für den gewaltsamen Tod des Lehrers gewesen sein. "Der Beschuldigte gab an, das Opfer habe seine älteste Tochter zu seiner Ehefrau nehmen wollen", zitiert "Focus" den Sprecher der Staatsanwaltschaft Celle, Lars Janßen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

8 Kommentare
  • anger

    01.04.2016 20:57

    @kanitverstan: Der Wahrheitsgehalt des abschließenden Zitates ist lediglich abhängig vom Kasus des benutzten Artikels und der An- oder Abwesenheit der Präposition. ;-)

    Kommentar melden
  • Johannes-Carl Hemmenstädt

    01.04.2016 18:03

    Dank dem alten Meyer und Merkel gaukeln wir langsam aber sicher in den islamischen Lebensstil. Für Gutmenschen ist die Gegenwart keine Realität , sie sehen die Probleme nicht weil diese naiven ohne horizonterweiternde Gehirnzellenfunktionen von Positivgauklern noch immer an den Weihnachtsmann glauben.

    Kommentar melden
  • Andreas

    01.04.2016 15:55

    Das ist doch die kulturelle Bereicherung. Danke Frau Merkel

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser