Verstümmelung in Wetzlar: Mann tötet Bekannten und schneidet den Penis ab

Zwei Männer aus Wetzlar betrinken sich gemeinsam. Nur Stunden später ist einer der beiden tot - und sein Penis fast vollständig abgetrennt. Der jüngere Zechkumpan sitzt nun in Untersuchungshaft. Wie konnte es zu dieser Bluttat kommen?

Ein 32-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft - er soll seinen Bekannten getötet und verstümmelt haben. Bild: dpa

Im hessischen Wetzlar ist es zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen: Ein 32 Jahre alter Mann soll einen 53 Jahre alten Bekannten getötet und ihm den Penis fast vollständig abgeschnitten haben: Das Geschlechtsteil soll nur noch an einem Hautlappen gehangen haben. Dies meldet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" online.

Penis mit Küchenmesser abgeschnitten

Den Untersuchungen der Gerichtsmedizin zufolge habe der mutmaßliche Täter nach einem Streit seinem Opfer auf den Brustkorb geschlagen, wodurch sich dieses an Erbrochenem verschluckte und schließlich erstickte. Geklärt sei bislang noch nicht, ob das Küchenmesser mit einer 18 Zentimeter langen Klinge vor oder nach dem Tod des 53-Jährigen an dessen Penis angesetzt wurde, sagte der zuständige Staatsanwalt Dominik Mies am Dienstag dem Nachrichtenportal zufolge.

Verdächtiger: "Ich habe ihm die Eier abgeschnitten"

Die beiden betrunkenen Männer seien bereits in der Nacht zu Karfreitag aneinander geraten. Polizisten hatten den Verdächtigen nach der Tat vor seinem Haus aufgegriffen, dabei soll er gerufen haben: "Ich habe ihn umgebracht und ihm die Eier abgeschnitten". Während einer Vernehmung nannte er als Grund für seine Tat, dass das spätere Opfer ihm zwischen die Beine gefasst habe. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/kad/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser