31.03.2016, 08.49 Uhr

Terror-Propaganda in Deutschland: Terrormiliz ISIS kündigt Anschlag auf Flughafen Köln/Bonn an

Im Netz ist IS-Propaganda-Material aufgetaucht, das einen Angriff auf den Flughafen Köln/Bonn und das Berliner Kanzleramt ankündigt. Wie real ist die Terror-Gefahr hierzulande wirklich?

IS-Terroristen drohen mit einem Anschlag auf den Flughafen Köln/Bonn. Bild: https://twitter.com/euroztar

Bei diesen Bildern schellen bei deutschen Sicherheitsbehörden die Alarmglocken. Der Flughafen Köln-Bonn soll nach den Vorstellungen deutschsprachiger Kämpfer des Terror-Netzwerkes Islamischer Staat (IS) zum Ziel eines Anschlags nach dem Muster von Brüssel werden. Das geht zumindest aus IS-Propaganda-Material hervor, das gestern im Netz auftauchte und jetzt bei Facebook, Twitter und Co. die Runde macht.

IS-Propaganda: Auch das Kanzleramt steht in Flammen. Bild: twitter.com/bjoernstritzel

Zu sehen ist auf der ersten Fotomontage der Flughafen Köln-Bonn und ein von hinten fotografierter, mutmaßlicher IS-Kämpfer. Dazu gibt es den Satz zu lesen: "Was Deine Brüder in Belgien schafften, schaffst Du auch".

IS-Propaganda: "Deutschland ist ein Schlachtfeld"

Auf einer weiteren Fotomontage ist ein maskierter Kämpfer und ein russischer KW-1-Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg zu sehen. Im Hintergrund steht das Berliner Kanzleramt in Flammen, auf einem anderen Dach weht die schwarze IS-Flagge im Wind. Der Spruch zum Bild ist nicht weniger martialisch: "Deutschland ist ein Schlachtfeld".

Ein weiteres Bild der IS-Propaganda zeigt einen deutschen Kampfjet über blutenden und verletzten Kindern, mutmaßlich eine Anspielung auf den Syrien-Einsatz der Bundeswehr. Was das Bild nicht sagt: Die deutschen Tornados liefern nur Aufklärungsbilder, sind an Kampfhandlungen nicht beteiligt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser