27.03.2016, 14.08 Uhr

Widerstand gegen Rundfunkbeitrag: Unfassbar! GEZ-Mitarbeiter nutzt DIESES illegale Mittel

17,50 Euro muss jeder Haushalt in Deutschland an Rundfunkgebühren zahlen. Doch nicht jeder Mensch ist mit dieser Zwangsabgabe einverstanden. Eine Frau weigert sich seit jeher zu zahlen. Dann griff ein GEZ-Mitarbeiter zu unglaublichen Mitteln.

Immer wieder Ärger mit den Rundfunkgebühren. Bild: dpa

Seit knapp drei Jahren werden die Rundfunkgebühren nicht mehr pro Gerät, sondern pauschal pro Haushalt berechnet. Aktuell sind es so 17,50 Euro im Monat. Auch dann, wenn man weder über einen Fernseher noch über ein Radio oder sonstigen Zugang zum Netz verfügt. Doch eine Frau weigert sich schon seit Jahren zu zahlen und das aus gutem Grund. Gegenüber "Focus-Online" erzählt sie ihren eigenen "GEZ-Wahnsinn".

Kein Fernseher! Frau weigert sich GEZ-Gebühren zu zahlen

Seit mittlerweile 13 Jahren streitet sie sich mit der GEZ (heute Beitragsservice): "Mir ist klar, dass ich aus dieser Nummer nicht mehr ungeschoren herauskomme", erklärt sie auf "focus.de". Der Beitragsservice habe ihr mitgeteilt, dass inzwischen die Summe von knapp 700 Euro Minus auf ihrem imaginären Kundenkonto stehe. "Wir schreiben uns mehr oder weniger heftige Briefe. Zahlungsaufforderungen und Widerspruch fliegen hin und her", so die Oberfränkin weiter. Mittlerweile füllen die Briefe einen ganzen Ordner - und der wird immer dicker.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser