Adolf und Rudolf Dassler: Puma und Adidas: So entstanden die beiden Kult-Marken

Ein Krieg zwischen den Brüdern Adi und Rudi Dassler erschuf die Weltmarken Adidas und Puma. Doch was steckt wirklich hinter den Sportmarken und ihren Schöpfern? Hier erfahren Sie mehr zur Geschichte der ungleichen Geschwister.

Adidas und Puma: Was einst als Gemeinschaftsprojekt zweier Brüder begann, endete im erbitterten Zweikampf. Bild: dpa

Erst 1948 trennten sich die Wege der Sportmarken Adidas und Puma. Zuvor waren sie fest verbunden und wurden als ein Unternehmen von den Geschwistern Adolf und Rudolf Dassler geführt. Doch die Konzepte der Brüder entfernten sich voneinander - bis nur noch ein Ausweg blieb: Die Aufsplittung des Schuhkonzerns!

Adi und Rudolf Dassler gründeten 1920 Schuhmanufaktur in einer Waschküche

Adolf Dassler war ein wahrer Tüftler mit Visionen. Er wollten den idealen Sportschuh herstellen, heißt es auf "wissen.de". Gemeinsam mit seinem Bruder Rudolf fertigte er in der Waschküche ihrer Mutter 1920 die ersten Turnschuhe.

Die Gründer des Sportartikelherstellers Adidas, Adolf Dassler (l) und Rudolf Dassler. Bild: dpa

Adidas-Schuhe bei den Olympischen Spielen 1928

Mit der jungen Firma ging es stetig bergauf. 1928 wurden das erste mal Adidas-Sportschuhe bei den Olympischen Spielen in Amsterdam getragen, so "adidas-group.de". Acht Jahre später gewann Jesse Owens vier Goldmedaillen in Schuhen der Dassler-Brüder.

Das dunkle Kapitel der Dassler-Brüder

Sport war wichtig für die Nationalsozialisten. Das kam auch den Gebrüdern Dassler zu Gute. Nur wenige Monate nach Hitlers Machtergreifung traten Rudolf und Adi laut "handelsblatt.com" der NSDAP bei. Mit dem Ausbruch des Krieges wuchs ihr Unternehmen immer weiter. Ihre Sportschuhe bekamen Namen wie "Blitz" oder "Kampf" und wurden zum Teil der rechten Propaganda.

Mit Hitler steigt der Zwist zwischen den Brüdern

Für die nationalsozialistische Regierung war Adi Dassler bedeutender, weshalb er weiter das Unternehmen leiten sollte und Rudolf eingezogen wurde. Der Krieg trieb die Familie auseinander. Rudolf fürchtete um seinen Einfluss innerhalb der Firma und wurde regelrecht paranoid.

1948: Streit eskaliert - Trennung der Dassler-Brüder

Auch nach dem Krieg entspannte sich das Verhältnis der Brüder nicht. Tüftler Adi und Verkäufer Rudolf gingen seit 1948 getrennte Wege. Rudolf Dassler gründete seine eigene Schuhfabrik und nannte diese vorerst Ruda. Später wird das Unternehmen in Puma umgetauft.

Seitdem herrschte ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen den Brüdern, bei dem Adidas immer eine kleine Nasenlänge voraus war. Heute gehören beide zu den Weltmarken des Sports.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser