Von news.de-Volontärin - 24.03.2016, 15.51 Uhr

Tanzverbot am Karfreitag: Ausgetanzt! Hier ist zu Ostern Tanzen verboten

Mit dem Tanzverbot verhält es sich ähnlich wie mit der Zeitumstellung und jedes Jahr stellt sich die Frage: Brauchen wir das wirklich? Die Meinungen gehen nach wie vor auseinander. Wann und wo trotz Lockerungen die Musik über Ostern immer noch nicht spielen darf, lesen Sie hier.

An Karfreitag gilt trotz gesetzlicher Lockerungen in einigen Bundesländern ein strenges Tanzverbot. Bild: dpa

Ostern gehört nicht nur zu den hohen Tagen in der Kirche, sondern ist schlichtweg der höchste Feiertag. Am Karfreitag ist Jesus Christus am Kreuz gestorben, weshalb dieser Tag ein stiller Gedenktag vor allen anderen ist. Das gilt in einigen Bundesländern auch für den Gründonnerstag und Karsamstag.

In Deutschland ist das Tanzverbot auf Länderebene gesetzlich geregelt. Die einzelnen Bundesländer beschließen selbst, ob, wann und wie lange ein Verbot gilt. Das betrifft vor allem "öffentliche Veranstaltungen in Räumen mit Schankbetrieb, die über den Schank- und Speisebetrieb" hinausgehen, wie es exemplarisch im Feiertagsgesetz von Baden-Württemberg heißt.

Zehn Fakten über Ostern
Interessante Fakten über Ostern
zurück Weiter

1 von 10

Keine Partys am Karfreitag: Den "Ernsten Charakter der Tage" wahren

Das Tanzverbot am Karfreitag gilt in allen Bundesländern für den gesamten Tag, davon ausgenommen sind lediglich Berlin, Bremen und Hamburg, wie die "Taz" berichtet. Aber auch Sport- und andere öffentliche Veranstaltungen, "die dem ernsten Charakter dieser Tage zuwiderlaufen", wie es im Feiertagstagesetz von Sachsen steht, sind an den stillen Feiertagen nicht gestattet.

Zudem erstreckt sich in gut der Hälfte aller Bundesländer das Verbot über den Karfreitag hinaus auch auf andere Tage der Karwoche.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser