21.03.2016, 13.18 Uhr

Autospringer terrorisieren Österreich: Darum springen Flüchtlinge absichtlich vor fahrende Autos

Die Polizei in Österreich hat es aktuell mit äußerst skurrilen Fällen zu tun. Flüchtlinge sollen absichtlich vor fahrende Autos springen. Warum sie das tun, ist völlig unklar.

"Autospringer" terrorisieren Österreichs Straßen. Bild: Fotolia / dglimages

In Österreich beschäftigt eine irre Serie die Polizei: Asylbewerber werfen sich offenbar absichtlich vor fahrende Autos. Mittlerweile soll bereits die vierte Anzeige bei den Ordnungshütern eingegangen sein.

Flüchtlinge springen absichtlich vor fahrende Autos

Am Sonntag soll plötzlich ein junger Mann einem 19-Jährigen im Bereich des Südrings in Klagenfurt vor das Auto gesprungen sein. Wie das Nachrichtenportal "oe24.at" schreibt, soll nur durch eine Notbremsung und Verreißen des Wagens Schlimmeres verhindert worden sein. Zu einem Crash mit dem "südländisch aussehenden Mann" ist es nicht gekommen. Der Mann ist geflüchtet.

Vor einer Woche ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Auch hier soll ein junger "Südländer" vor ein fahrendes Auto gesprungen sein. In einem anderen Fall klagte ein Flüchtling nach einem solchen Unfall über starke Schmerzen. Bei einer Untersuchung im Krankenhaus konnten jedoch keine Verletzungen festgestellt werden.

Warum provozieren die Asylbewerber Unfälle?

Die Polizei kann über die Motivation der "Autospringer" nur spekulieren. Offenbar wollen die freiwilligen "Opfer" Schmerzensgeld erstreiten. Aber auch Mutproben und Leichtsinnigkeit durch Drogeneinfluss stehen im Raum. Nun appelliert die Polizei in Österreich an die Bevölkerung: Betroffene sollten sofort anhalten und die Polizei alarmieren. Sonst begehen sie Fahrerflucht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser