Crew-Mitglied stirbt auf der MS "Europa 2": Mysteriöser Todesfall auf Luxus-Kreuzfahrtschiff

Es klingt wie ein Krimi: Ein Luxus-Dampfer legt mit allen Passagieren und Crew-Mitgliedern ab, am nächsten Hafen ist der Restaurant-Chef tot. Wie er zu Tode gekommen ist, bleibt bis heute ein Rätsel. Was passierte wirklich auf der MS "Europa 2"?

Er arbeitete im Paradies. Doch dann wird seine Leiche gefunden und die Todesursache bleibt ungeklärt. Was geschah mit Joshua W.? Bild: dpa

Es sollte ein Arbeitstag wie jeder andere werden. Joshua W. (27) arbeitete auf der MS "Europa 2" als stellvertretender Restaurant-Chef und bewirtete ca. 500 Gäste auf seinen Fahrten über die Ozeane. Ein wahrer Traumjob - Joshua W. arbeitete dort, wo andere für viel Geld Urlaub machen. Doch nun ist der junge Mann tot und keiner weiß, warum.

Crew-Mitglied stirbt auf der MS "Europa 2" - Todesursache unbekannt

Wie "Bild" berichtet, soll Joshua W. am 7. März in Ho-Chi-Minh-Stadt das letzte Mal von Bord gegangen und lebend gesehen worden sein. Um 14 Uhr verließ der Luxus-Dampfer den Hafen. Wenige Stunden später, am Morgen des 8. März wird der Restaurant-Mitarbeiter tot in seiner Kabine gefunden. Was war in der Zwischenzeit passiert?

MS "Europa 2" Crew übergibt Leiche den Behörden und der Familie

Die offizielle Angabe der Crew sagt aus, dass Joshua W. in seinem Bett starb - während seine Freundin neben ihm lag. Die 20-Jährige will laut "Bild" jedoch nichts bemerkt haben. Kurz darauf wurde der Leichnam den Behörden und der Familie am Hafen von Bangkok übergeben. "Unser Unternehmen ist sehr betroffen und wir fühlen mit der Familie und den Freunden. Die Betreuung der Crew-Mitglieder an Bord hat ein Seelsorger übernommen.", zitiert "Bild" eine Firmen-Sprecherin.

Todesursache immer noch ungeklärt

Über die genaue Todesursache herrscht bisweilen immer noch Ungewissheit. Sowohl thailändische als auch deutsche Behörden sollen den Körper untersucht, jedoch keinen Grund für den plötzlichen Tod gefunden haben. Was genau das Herz des jungen Mannes zum Stillstand brachte, wird wohl weiterhin unklar bleiben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/kad/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser