Er drohte ihr mit Anzeige beim Finanzamt: Mann erpresste Sex von arbeitsloser Nachbarin (27)

Weil er seine arbeitslose Nachbarin erpresst haben soll, muss sich ein 29-jähriger Sachse vor dem Dresdner Landgericht verantworten. Der Mann drohte der Frau, die nebenbei über Ebay Geld verdiente, beim Finanzamt anzuzeigen, wenn sie Sex mit ihm verweigere.

Ein 29-Jähriger soll seine arbeitslose Nachbarin zum Sex erpresst haben. Bild: Fotolia_dmitrimaruta (symbolfoto)

Ein 29-jahre alter Mann steht vor Gericht, weil er seine arbeitslose 27-jährige Nachbarin zum Sex genötigt haben soll. Der Mann hatte der zweifachen Mutter, die nebenbei Geld bei Ebay verdiente, gedroht, sie wegen Schwarzarbeit beim Finanzamt und beim Jobcenter anzuzeigen, wenn sie nicht eine Nacht mit ihm verbringe.

Die Frau soll, laut "Bild" für 900 Euro Kindersachen im Internet verkauft haben. Einnahmen, die sie dem Arbeitsamt hätte melden müssen. Der Nachbar habe davon erfahren und die junge Mutter daraufhin erpresst.

Handy-Video zeigt Nachbarin beim mutmaßlichen Erpressungs-Sex

Aus Angst vor der Anzeige sei die 27-Jährige auf die Erpressung eingegangen und habe eine Nacht bei ihrem Nachbarn verbracht. Währenddessen soll es mehrfach zum Geschlechtsverkehr gekommen sein. Ein Handy-Video zeigt den Sex zwischen dem Angeklagten und der Nachbarin. Der Beschuldigte erklärte, der Sex sei einvernehmlich gewesen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser